Feeds:
Beiträge
Kommentare

In eigener Sache

Hochunvollständiges Verzeichniß als Ersatz für untergegangene Kategorien:

Tumblr – https://www.tumblr.com/ralphbutler

Eine junge Frau ohne Kopftuch, die auf dem Dach eines Autos steht und „Tod dem Diktator“ ruft. Zwei Frauen, die ohne Kopftuch frühstücken gehen. Frauen, die gegen die allgegenwärtige Sittenpolizei protestieren. Noch vor kurzer Zeit wäre all das im Iran undenkbar gewesen. Seit etwa zwei Wochen ereignen sich derartige Szenen in der Islamischen Republik immer wieder. Auslöser der Proteste war der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini, die von der Sittenpolizei festgenommen wurde und später im Krankhaus starb. Die daraus entstandenen Proteste berühren einen Kernbestandteil der Islamischen Republik: die Pflicht für Frauen, ein Kopftuch zu tragen. Schreiben die Frauen im Iran gerade feministische Weltgeschichte? „Ja“, sagt die Journalistin Natalie Amiri im SWR2 Podcast „Was geht – was bleibt“. „Denn auf den Straßen stehen Frauen, sie reißen sich das Kopftuch vom Leib, unter dem Beitrag von Männern und Frauen, sie verbrennen ihre Kopftücher, sie widersetzen sich der Sittenpolizei, die sie mehr als 40 Jahre lang diskriminiert hat, beleidigt, beschimpft, verhaftet und in Mini-Busse gezerrt und sie fertig gemacht hat…,..

https://www.ardaudiothek.de/episode/was-geht-was-bleibt-zeitgeist-debatten-kultur/frauen-leben-freiheit-schreibt-der-iran-gerade-feministische-weltgeschichte/swr2/10854141/

Eines Winters

Bist du dafür oder dagegen?  Transphil oder transphob, vegan oder nichtvegan, regulierten oder deregulierten Markt, Impfen oder Nicht-Impfen, Waffenlieferung an die Ukraine oder nicht? Der Imperativ des Positionsbeziehens ist endemisch. Aber vergessen wir nicht das Gegenteil des Entweder-oder,  das Weder-noch. Und darauf verweist der Wortstamm von «neutral»: keines von beiden. Man verbindet damit gern die Haltung des Ausweichens, Zauderns, Lavierens. Roland Barthes, Autor der berühmten «Mythen des Alltags», zählte das Weder-noch-Denken seiner Zeit zu diesen Mythen. «Ninisme» nannte er es («ni.. ni..»). Er meinte damit ein Denken, das sich dank eines «mythischen» neutralen Standpunkts über den damaligen Konflikten zwischen links und rechts als erhaben wähnt: «Man wägt Methoden mit der Waage ab, belädt ihre Schalen nach Gutdünken, um sich selber als unbelasteter Schiedsrichter betrachten zu können (..) Schon möglich, dass unsere Welt zweigeteilt ist, doch man kann sicher sein, dass über dieser Spaltung kein neutraler Gerichtshof waltet: keine Rettung für die Richter, sie sitzen im gleichen Boot». 

https://kaeser-technotopia.blogspot.com/2022/09/nzz29.html

IT DEEL I

by Jacaszek, Romke Kleefstra, Jan Kleefstra

IT DEEL is a new project by the Kleefstra Bros in collaboration with Popfabryk. The underlying motive is the disastrous damage to the nature. Together with guest musicians they work on new material in the Thomaskerk in Katlijk (Friesland, NL) which stands in relation to this theme of environmental decline.

https://itdeel.bandcamp.com/album/it-deel-i

Hörspiel | 2 Oktober, 19.04 – 20.00 Uhr | WDR 3

Die „Agentur für Optimismus“ hat dem Innenministerium den Plan einer „globalen Humanisierung durch systematische Reduzierung der individuellen Lebenszeit“ unterbreitet. Die Einzelnen opfern sich dem Gemeinwohl – denn das schont die ökonomischen Ressourcen!

Fortan sollen Daseinsberechtigungsscheine ausgegeben werden: Wer seine oder ihre zugewiesene Lebenszeit pro Monat verbraucht hat, verschwindet einfach bis zum nächsten Ersten. Nur die Kleider bleiben zurück, bis die Person irgendwann aus dem temporären Nichts splitternackt zurückkehrt. Aber wie will man die aktive Lebenszeit angemessen verteilen? Warum werden Arbeitslose, Alte und Künstler:innen als „unproduktive Konsumenten“ eingestuft? Warum können sich Reiche auf dem Schwarzmarkt mit zusätzlichen Lebenstagen eindecken, während andere für immer verschwinden? Als sich plötzlich ganze Berufsstände wie Krankenpfleger:innen, Polizist:innen und Flugpersonal auflösen, werden die Zustände unhaltbar.

https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-hoerspiel/science-fiction-rationierung-lebenszeit-100.html

Fragen an den Autor  

Sendung: Sonntag 02.10.2022 9.04 bis 10.00 Uhr

“Desktop-Täter”, die Parlamentarier als “Abschaum” bezeichnen. “Nette Nachbarn”, die gerne Hasstiraden posten. NDR-Investigativjournalist Klaus Scherer berichtet über Hass und Hetze im Netz, hat mit Staatsanwälten, Richtern und Polizisten gesprochen und dabei erfahren, wie schwierig es ist, Hetzern auf die Spur zu kommen. Dabei ist der digitale lange kein rechtsfreier Raum mehr: 2021 trat das Gesetz gegen Hass-Kriminalität im Internet in Kraft – seitdem gibt es Werkzeuge, um Hassredner zur Rechenschaft zu ziehen.

https://www.sr.de/sr/sr2/sendungen_a-z/uebersicht/fragen_an_den_autor/index.html

Ein Inspektor untersucht das mysteriöse Verschwinden von Mary Ann Hardcastle. Dass ihr Gatte William sich nicht die geringste Mühe macht, seine Freude über die Abwesenheit seiner xanthippischen Frau zu verbergen und er sich über ihren Verbleib in mysteriösen Andeutungen ergeht, lässt ihn sogleich zum Hauptverdächtigen avancieren.

Äste und Zweige 5