Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zitat’

Christopher Evans: Eine hoffnungslose alte Jungfer, die durch ihre farblose Erscheinung und Persönlichkeit dazu verurteilt war, ohne den vertrauten Umgang, nachdem sie sich so sehr sehnte, auszukommen. Ein Schatten, der über die Welt huschte.

Advertisements

Read Full Post »

Dem sensiblen Medicus war das konfuse und stümperhafte, dabei aber rabiate Treiben seiner Standesgenossen von Herzen zuwider.

Read Full Post »

Es gibt zwei gegensätzliche Weisen, sich einen Menschen vorzustellen: erstens als etwas, auf das die Wahrnehmung zukommt, als einen Spielball der Verhältnisse, als eine formbare Masse, welche Eindrücke erhält; zweitens als etwas, das eine bestimmte Kraft gegen die Verhältnisse richtet, als begreifend, nicht bloß als widerspiegelnd und beobachtend.

Vortizismus ist eine intensive Kunst. Darunter verstehe ich, dass einen die je eigene Intensität oder Eindringlichkeit verschiedener Ausdrucksweisen beschäftigt. Man trachtet nach der intensivsten: manche Formen sind nämlich intensiver als andere. Sie sind dynamischer. Womit nicht gesagt ist, dass sie nachdrücklicher oder schreiender sind. – Dichtung und Prosa. Von Eva Hesse – Lesebuch – Arche

Read Full Post »

Die Materialisten betrachten den Traum als eine Form des Irrsinns, als sinnlose Spiegelung physiologischer Gehirnprozesse, durch äußere und innere Sinnesreize ausgelöst. Aber die Funktion der grauen Gangliniensubstanz des Großhirns erklärt den Traumzustand ebenso wenig wie das Papier das Dasein der Bibel. – (Unbekannt)

Read Full Post »

„Wenn einer einmal einen Charakter hat, dann hat er ein starres System entwickelt. Sein Verhalten versteinert sich, es wird vorhersagbar, und der Mensch verliert seine Fähigkeit, das Leben und die Welt frei und aus voller Kraft zu bewältigen. Er ist prädeterminiert, mit Ereignissen nur in einer Weise fertig zu werden, und zwar so, wie es sein Charakter vorschreibt. Es scheint paradox, wenn ich sage, dass der reichste Mensch, der produktivste und schöpferischste Mensch der ist, der keinen Charakter hat.“

Read Full Post »

George Orwell: Vielleicht stirbt der Mensch in Wirklichkeit schon dann, wenn sein Geist nichts mehr leistet, wenn er keine Kraft mehr für neue Ideen hat?

Read Full Post »

Zettel 17

Ezra Pound: Anschließend geht er nach London, um zu schreiben. Er bleibt elf Jahre. Am Ende konstatiert er: Das einzige, was man mit einem Engländer tun kann, ist, ihm in die Fresse zu hauen. – (Was war da los?)

Read Full Post »

Older Posts »