Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Blütensthaub’ Category

Werbung

Read Full Post »

Read Full Post »

Dichtung von Erich Kästner (Foto) / Rezitation: Hermann Lause / Anmerkung: Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten, Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180 Grad drehbar. (E.Kästner)

Read Full Post »

Motto:

»Wenn es Sache der Politiker und Rhetoren ist, die Intriguen des Alltags zu deuten, so besteht die Aufgabe der Dichter und Geschichtenerzähler darin, die Fabelwesen auf den Inseln zu besuchen, die Toten im Hades und die Ungeborenen auf ihrem Stern.«

Diodor, der Reiseschriftsteller, in seinem Buche »Berühmte Grabstätten«, um 300 vor Christi Geburt.

Stern der Ungeborenen. Ein Reiseroman[1] ist ein 1946 erschienener Science-Fiction-Roman des österreichischen Autors Franz Werfel. Es ist sein letztes Werk und wurde erst ein Jahr nach seinem Tod veröffentlicht. Werfel schildert darin die Zeitreise des Protagonisten F. W. in die Zukunft. Als Vorbild des Romans gilt Dante Alighieris Göttliche Komödie, die wie Stern der Ungeborenen in drei Teile unterteilt ist

https://www.projekt-gutenberg.org/werfel/sternung/chap001.html

https://www.wikiwand.com/de/Stern_der_Ungeborenen

Read Full Post »

Hakim Sanai: Eins ums andere Mal wuchs ich wie Gras: Ich starb der mineralischen Welt und wurde zur Pflanze; und der Pflanzenwelt starb ich und wurde zum Tier; ich starb als Tier und wurde Mensch. Warum sollte ich das Verschwinden durch den Tod fürchten? Was Du Dir nicht vorstellen kannst, das werde ich sein!

Read Full Post »

Kapitel aus: Metamorphosen. Aufzeichnungen des Publius Ovidius Naso / Rezitation: Peter Simonischeck (Foto) / –
Anmerkung: So heilig ist nichts, daß der Tod es verschonte, gierig mit finsterer Hand rafft er uns alle hinweg. (Ovid)

Read Full Post »

DLF – Dienstag, 23. Mai 2023 um 20:10 Uhr, Teil 1/2Teil 2 am 30. Mai, um 20.10 Uhr

Aus Elend am unten strebt er nach oben in seinem Ballon „Siechkobel“, der Luftschiffer Giannozzo. Die Reisen, die ihn Jean Paul unternehmen läßt, führen ihn bald durch das „lange Totenhaus der Erde“, bald in die Sphären von Wolken, Sonne, und Mond, wo höchstens Raben vor ihm die Flucht ergreifen.

Aber immer wieder muß er hinunter, er, der Bürger des Himmels, um sich dem latenten Wahnsinn seiner irdischen Mitbürger zu stellen. Und es ist ein düsteres, skurriles und schmerzliches Bild, das hier bei aller Lachhaftigkeit Jean Paul von seiner Zeit entwirft, ehe er sich wieder den Schwärmereien für die eben erst entdeckten konkreten Möglichkeiten einer menschlichen Luftfahrt überläßt. Hinaus und hinunter geht es – bis ein Gewitter dem ganzen Spuk ein Ende setzt und Giannozzo zum Zeugen seines eigenen tödlichen Absturzes wird.

https://www.hoerspielundfeature.de/himmelfahrt-und-hoellensturz-teil-1-100.html

Read Full Post »

The sound is from a live recording made at our concert in Saint-Pierre de Montmartre, Paris, the 19th of february 2016 Ensemble Non Pareilhe

Read Full Post »

Eine einzelne Träne bildet sich, nur im Augenwinkel, aber sie kullert nicht über meine Wange, sie kristallisiert nur in der kalten Luft, sie wächst und wächst zu einer zweiten riesigen Kugel, die nicht mit der Welt kreisen will – sie bricht vom Planeten ab und stürzt in die Unendlichkeit.

Inversion Of Light Adjacent To Time – Von Black Hair Rolled In Dried Blood

Trust The Tearstain

https://blackhairrolledindriedblood.bandcamp.com/album/inversion-of-light-adjacent-to-time


Read Full Post »

Older Posts »