Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Z E N’ Category

Im Hier und Jetzt zu sein, klingt attraktiv, ist aber schwierig. Denn der Mensch macht gern Pläne und hängt an Vergangenem. Doch es kann hilfreich sein, den Fokus – zumindest ab und zu – auf die gegenwärtige, sinnliche Erfahrung zu lenken. Bestenfalls öffnet sich dann ein kleiner Freiraum ohne Zwänge und Not. – radiowissen-bayern-2

Read Full Post »

Read Full Post »

Meditation wird als Entspannungstechnik immer beliebter. Selbst extrem rationale Manager meditieren, um ihren Berufsstress abzufedern. Meditation ist jedoch ein komplexes und langfristiges Geschehen: Sie verändert Gehirnstrukturen und Gefühle. Meditieren birgt zudem Risiken: Wer an einem Kindheitstrauma leidet, ist beim Therapeuten besser aufgehoben als auf dem Sitzkissen. Das höchste aller Glücksgefühle beim Meditieren ist die Erleuchtung. Inzwischen wissen Neurowissenschaftler gut Bescheid, was diesen Zustand auslöst. – SWR2

Read Full Post »

Baozhi: In letzter Konsequenz ist jedes Anhaften an Objekten leer und nichtig; suche nichts anderes als den klaren offenen Raum des Geistes.

Read Full Post »

Read Full Post »

Shuej Ohasama: Alles was ist, ist nur im Geiste und durch den Geist. Alles ist Geheimnis und Offenbarung zugleich. Alles ist eins mit allem, und alles ist das eine „Buddhaherz“. Im Kleinsten lebt das größte und im Unscheinbarsten leben alle Buddhas. (Davon reden die Bilder der Landschaftsmalerei) Da verschwindet die Zweiheit, und die Mannigfaltigkeit tritt in einer fast sinnlich spürbaren Weise in die Welt.

Read Full Post »

Sobald du auch nur das vage Gefühl hast, in Kontakt zu sein, willst du die anderen belehren. Das ist ein großer Fehler.

Dasui

Read Full Post »

In einem Augenblick vollkommener innerer Sammlung des Einen Geistes

gewahr zu werden ist ein unendlich viel besseres Werk, als tausend,

zehntausend Tage lang Sutras zu rezitieren, wie es auch

unvergleichlich größer ist, gesammelten Willens des Eigenen Geistes

innezuwerden, als tausend, zehntausend Jahre lang zu hören warum es

so ist.

Bassui

Read Full Post »

Ronald Steckel ist Autor, Regisseur und Multimediakünstler. Sein Essay „Anmerkungen zur Bewusstseinsforschung“ schloss er mit einem Zitat aus dem „Buch vom Jenseits“ von Bô Yin Râ, das er für diese Folge von „Gedanken zum Leben“ vortrug. Ein Interview mit Ronald Steckel zu seinem Hör-Stück „Durchbrüche“, das Nahtoderfahrungen zum Inhalt hat, finden Sie hier: https://thanatos.tv/ronald-steckel-du…

Mehr über Ronald Steckel: https://de.wikipedia.org/wiki/Ronald_… http://www.nootheater.de

Read Full Post »

Older Posts »