Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Partikel’ Category

Alexander Lowen. Bio-Energetik. Wenn man ein erfüllteres und reicheres Leben führen möchte, muß man sein Herz zuerst dem Leben und der Liebe öffnen. Ohne Liebe – zu sich selbst, zum Mitmenschen, zur Natur und zum Kosmos – ist ein Mensch kalt, isoliert und inhuman, also unmenschlich. Die Wärme, die uns mit der Welt vereint, in der wir leben, fließt von unserem Herzen. Das Gefühl der Liebe ist nichts anderes als diese Wärme.

Das Ziel jeder Therapie besteht darin, dem Menschen bei der Entwicklung einer ganz bestimmten Fähigkeit zu helfen – der Fähigkeit, liebe zu geben und zu empfangen. Die Behandlung soll das Herz erweitern, nicht nur den Geist.

Werbung

Read Full Post »

Dane Rudhyar: Die minimal music ist Meditationsmusik. Sie kann Menschen stark anziehen, die wegen ihrer psychischen Komplexe verspannt sind (…) Die sich wiederholenden Muster der Meditationsmusik können verspannte Nerven beruhigen und zu quasi hypnotischen Zuständen führen, in denen der Geist still wird wie ein See, in dem sich der Himmel spiegelt.

Philip Glass‘ bahnbrechendes Werk aus dem Jahr 1980, das einen Text aus der alten Sanskrit-Schrift Bhagavad Gita vertont, ist ein bewegender Bericht über Mahatma Gandhis prägende Erfahrungen in Südafrika, die ihn zu einem großen Führer machten.

Read Full Post »

Alexander Lowen. Bio-Energetik. Im buchstäblichen Sinn stehen alle Menschen auf der Erde. Im energetischen Sinn ist das aber nicht immer der Fall. Wenn die Energie eines Menschen nicht kräftig in seine Füße fließt, ist sein energetischer und gefühlsmäßiger Kontakt zum Boden begrenzt.

*Sensory Awareness – Charles V.W. Brooks und Charlotte Selver

Read Full Post »

DLR – Freitag, 3. Februar 2023 um 00:05 Uhr

Rituale, Zaubersprüche und Flüche waren lange Zeit ein beliebtes Mittel, um die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der litauische Klangkünstler Andrius Arutiunian wendet sumerische und armenische Beschwörungsformeln auf die Gegenwart an.
Zwei Texte gegen das Böse: Das sumerische Zauberbuch „Die Teufel und bösen Geister Babyloniens“ aus dem siebten Jahrhundert vor Christus und armenische Beschwörungsformeln in der geheimen Sprache Ruštuni, aufgeschrieben von Filzmacher:innen im 19. Jahrhundert. Obwohl zwischen den beiden Texten Jahrtausende liegen, haben sie eines gemeinsam: Den Wunsch, Unglück und Leid durch Magie und Rituale abzuwenden. Gemeinsam mit dem Frauenchor Melos Collective bringt Andrius Arutiunian diese Texte zum Klingen: Hypnotisch, repetitiv, resonant und dissonant überbrücken sie den Riss zwischen einer stürmischen Gegenwart und einer ungewissen Zukunft.

„Incantations“ entsteht im Rahmen des CTM Radio Lab von Deutschlandfunk Kultur, CTM Festival, ORF Kunstradio und Goethe-Institut.

https://www.hoerspielundfeature.de/incantations-wiederholung-100.html

Read Full Post »

Ich kam wie Wasser, und wie Wind ich geh.

Als ich einmal einem der besten Korkenzieher aus Omar Chayyam vorlas, sagte er. „Was soll das heißen: „I came like water an like wind I go?“

Aus: Yeats. Funde.

Read Full Post »

Es bedurfte der Vermittlung der Schlange: Das Böse kann den Menschen verführen, aber nicht Mensch werden.

Read Full Post »

Die einen halten ihn bis heute für einen Außenseiter; für die anderen war und ist er – mit Alfred Andersch zu sprechen – einer der „geheimen Mittelpunkte“ der deutschen Literatur nach 1945. Die einen halten ihn für einen Autor, der in seinen Anfängen links und aufklärerisch – oppositionell eingestellt war, später aber sich zum kulturkonservativen, fast reaktionären Esoteriker wandelte; die anderen meinen, er sei schon immer in seinen Grundüberzeugungen eher konservativ gewesen…,..

Jörg Drews: Arno Schmidt. Für die einen Außenseiter für die anderen Mittelpunkt der deutschen Literatur nach 1945

Read Full Post »

by Wilhelm Genazino 1974

 „Der 14jährige Jonathan spielt einen Traum durch: Was wäre, wenn ich gar nicht der sein müsste, der ich bin oder immer mehr werde, wenn ich ein moralstarkes Leben ohne die Verluste der Anpassung führen könnte? Jonathan hat den Wunsch sein Gedächtnis zu verlieren, er will sich andere Eltern suchen. Gegen die Tricks des Erwachsenwerdens, das ihm real bevorsteht, setzt er die Idee einer Traumflucht, die ihn ein für allemal von anrüchigen Kompromissen befreit. Er will nicht erkennen, daß es das, was er sich so heftig wünscht, nicht gibt: ein schmerzfreies Leben.“ – (Wilhelm Genazino)

https://archive.org/details/die_woertlichkeit_der_sehnsucht

Read Full Post »

Confront The Reflection, Then Shatter The Mirror! · Stratosphere · Dirk Serries

Read Full Post »

Older Posts »