Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hören’

http://agoradio.de/-sendungen/ar37.mp3?fbclid=IwAR20IQsoEfvjeUozBAfxKF1YlpggMQcsrHy9YhxSk6rxioPlMw4VDJlJ5CM

 

Advertisements

Read Full Post »

Zwischen den 20er- und 70er-Jahren zogen in den USA immer mehr Afroamerikaner aus dem Süden in die Städte des Nordens. Sie brachten den Blues mit. Musiker wie Muddy Waters wurden berühmt. Es waren vor allem Frauen, die die ersten Bluesplatten kauften.

Das Mississippi-Delta gilt als Heimat des Blues. Mit Delta ist nicht die Mündung des Flusses in den Golf von Mexiko gemeint, sondern ein rund 160 Kilometer langer und rund 50 Kilometer breiter Streifen östlich des Mississippi im gleichnamigen Bundesstaat.- DLF Kultur

 

Read Full Post »

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen, weiter

Read Full Post »

Die Romane der russischen Schriftsteller-Brüder Boris und Arkadi Strugatzki hatten in den 70er- und 80er-Jahren Millionenauflagen in der Sowjetunion. Oft waren die in den Weiten des Weltraums und in einer fernen Zukunft angesiedelten Geschichten leicht erkennbare Allegorien auf das Leben im Sozialismus und wurden deshalb massiv zensiert. Im Westen sind die Strugatzkis vor allem mit „Picknick am Wegesrand„, der 1972 erschienenen Romanvorlage zu Andrei Tarkowskis Film „Stalker„, bekannt geworden. Auch nach dem Tod Arkadi Strugatzkis 1991 schrieb Boris weiter und verfasste unter dem Pseudonym S. Vititsky die beiden Romane „Die Suche nach der Vorherbestimmung“ (1994) und „Die Ohnmächtigen“ (2003).

Sechs Jahre lang bemühte sich Martin Hartwig um ein Interview mit Boris Strugatzki, bis ihn 2011 eine E-Mail mit dem Link zu einer Datei „Deutsche Radio“ erreichte.- DLF Kultur

Read Full Post »

DLF – Sonntag, 2. September 2018 um 20:05 Uhr – Von Manuel Gogos

Im Jahr 1794 machte der französische Autor Xavier de Maistre mit seinem Buch „Voyage autour de ma chambre“ – zu Deutsch „Reise um mein Zimmer“ – als Erster die Dielenritze zum Breitengrad. 1873 veröffentlichte Jules Verne seinen Roman „In 80 Tagen um die Welt“ und auch Phileas Fogg, der Held der Geschichte, fuhr erst im Ohrensessel seines Londoner Reformclubs mit seinem Finger den Globus ab, ehe er wirklich zu seiner berühmten Weltumrundung aufbrach. Heute ist der Clubsessel zur Cyber-Lounge geworden. Der „telematische Mensch“ braucht das Zimmer nicht mehr zu verlassen, denn die Bilder reisen zu ihm: Digitale Kartendienste machen es möglich, virtuell auf der Route 66 unterwegs zu sein oder in den Steinkreis von Stonehenge zu treten. »So wird die Weltreise zum Couch-Vergnügen! «, wirbt zum Beispiel ein großer Internetkonzern. Doch gibt es eine wirkliche Erfahrung der Welt – ohne „Er-Fahrung“ der Welt?

Read Full Post »

2 Hour Mixtape made for TXTBK’s CHVяCH XV BяXK3N 7ANGvAG3 – Radio.

Playlist:

01. Dr. Nachtstrom – Intro / Pastor Shelley – Sermon
02. 911 Call / Dr. Nachtstrom – Violett
03. Rosenheim Poltergeist Radio Interview / Black Manna – Poltergeist (The Manna Imperium)
04. German Paranormal Voice on Telephone / Paranormal Music Recordes at Liestal, Germany / Red Manna – The Tomb (The Manna Imperium)
05. Reverend Jim Jones – Sermon before Guyana Massacre / Dr. Nachtstrom – Miles Electric Mood…

Read Full Post »

Deutschland kurz vom Jüngsten Gericht: Erotik ist nur noch eine App auf dem Smartphone und „Sterberando“ holt den toten Opa ab. Dietmar Wischmeyers zeichnet das satirische Sittenbild dazu: Schonungslos, erhellend, hochkomisch.

https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/leselounge/dietmar-wischmeyer-vorspeise-zum-juengsten-gericht-110.html

Read Full Post »

Older Posts »