Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Kunst’

This video was shot by artist Tony Whitfield of Yoann Bourgeois performance/installation, The Mechanics of History, at the Panthéon in Paris on Oct 14, 2017

Advertisements

Read Full Post »

Yuge Zhou is a Chinese born, Chicago-based artist whose video and installation works portray ‘urban dispositions’ and explore the complex interactions between humans and their environment. http://yugezhou.com

Midtown Flutter (installation, 2016)—Video projection onto relief sculpture

http://yugezhou.com/new-index/#/midtown-flutter-installation/

Read Full Post »

Stuttgart-Stammheim, die Nacht vom 17.10.1977 auf den 18.10. Die Geiseln in der „Landshut“ sind glücklich vom GSG 9 befreit. Über Radio dringt vom Deutschlandfunk die Nachricht schnell auch zu den Gefangenen im legendären 7. Stock des Hochsicherheitstrakts. Im Plattenspieler von Andreas Baader lag die versteckte Waffe. In der Nacht zum 18. Oktobers brachten sich Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen um ihr Leben. Oder sie wurden um selbiges gebracht – je nachdem welcher mythologischen Erzählung wir zu folgen gewillt sind. Irmgard Möller überlebte. Am 19. Oktober 1977 fand man in Mülhausen im Kofferraum eines Audi 100 die Leiche des entführten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer…

Begeben wir uns also mitten hinein zu den Dingen: Die Gemälde Gerhard Richters, sein RAF-Zyklus, gemalt 11 Jahre nach den Ereignissen, zwischen März und November 1988. (Komplett zu sehen hier, auf der Homepage des Malers.)

(Dieser Beitrag ist eine überarbeitete Fassung vom Juni 2011. Anlaß war die Gerhard Richter-Schau im Bucerius-Kunstforum Bilder einer Epoche. Vom 5. Februar 2011 – 15. Mai 2011)

https://bersarin.wordpress.com/2017/10/18/18-10-1977-gerhard-richter/

 

 

Read Full Post »

„Max Ernst – Ein Selbstportrait“ Fernsehfilm 1967, NDR Wissenschaftliche Beratung: Werner Spies

Read Full Post »

Von Unten

Read Full Post »

Black Spring is an industrial/guitar drone band from Athens

Read Full Post »

Der Japanische Künstler Satoru Tamura(*1972) bringt im Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna mit einem übergroßen elektrischen Schalter, den „Point of Contact for Unna“,  eine Säule von Glühlampen zum Leuchten. Dieser ‚Schalter‘ besteht aus einer Messingstange und einer Stahlplatte, die – wenn sie offenbar ohne von außen beeinflusst zu werden – einander berühren, elektrische Funken sprühen, was vom Aufleuchten einer Säule von Lampen gefolgt wird.- Joachim Schlichting

Read Full Post »

Older Posts »