Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Kunst’

Paper art by Dunja Schandin – My name is Dunja Schandin born October 1967. Mother of three. I live in Mannheim/Germany and I love to do artsy figurative things out of paper sheets.- dunjaschandin.blogspot.de

Advertisements

Read Full Post »

Eine Szene aus der griechischen Mythologie löst eine Zensurdebatte aus: Die Manchester Art Gallery hat das Waterhouse-Gemälde „Hylas und die Nymphen“ aus dem Jahr 1896 entfernt. Stattdessen gibt es Platz für Diskussionsbeiträge.

Eine Kunstgalerie in Manchester hat ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert wegen der Darstellung von Frauen darin aus ihrer Ausstellung entfernt – und damit viel Entrüstung ausgelöst. „Hylas and the Nymphs“ (1896) von dem englischen Maler John William Waterhouse zeigt eine Szene aus der antiken Mythologie, in der ein junger Mann von mehreren nackten Nymphen in einen Teich in den Tod gelockt wird.

Kuratorin Clare Gannaway von der Manchester Art Gallery will eigenen Aussagen zufolge damit eine Debatte auslösen, wie solche Bilder in der heutigen Zeit gezeigt werden sollten. Zensurvorwürfe wies sie in einer Pressemitteilung am Donnerstag zurück.- Spiegel.de

Read Full Post »

Zwischen Körper und Gefängnis: Als Spätwerk schuf die surrealistische Bildhauerin Louise Bourgeois eigenwillige Zell-Räume. 30 davon zeigt das Haus der Kunst in einer grandiosen Schau – nie war anschaulicher, dass Familie die Keimzelle der Gesellschaft ist.

Was für eine schrecklich nette Familie! Die Mutter im Werk „Maman“ ist eine Riesenspinne, der zerstückelte Vater schmort in „Die Zerstörung des Vaters“ auf dem glühenden Grill einer Rotlicht-Höhle. Derweil arbeitet sich die Tochter, lebenslang mit ihrer Angst und inneren Einsamkeit konfrontiert, an der Darstellung überdimensionierter Geschlechtsorgane ab; überhaupt zerlegt sie den menschlichen Körper gerne in seine Einzelteile.- kunstundfilm.de

Exhibition film on „Louise Bourgeois. Structures of Existence: The Cells“. Haus der Kunst, 27.02 — 02.08.15

Read Full Post »

Am 16. Januar 1632 wohnt der 26-jährige Rembrandt Harmenszoon van Rijn der Vorlesung des Mediziners Nicolaes Tulp bei, als dieser die Leiche des Straßenräubers Adriaan Adriaanszoon obduziert. Das Ergebnis kennen wir. Es heißt Die Anatomie des Dr. Tulp, das Bild hat in diesem Blog mit Anatomie schon einen langen Post. Die Tochter von Nicolaes Tulp hat übrigens auch schon einen Post. Bei dem Bild fällt mir immer Gottfried Benns Gedicht mit dem ersoffenen Bierfahrer aus der Sammlung Morgue ein, aber das habe ich in Anatomie schon gesagt. Heute habe ich aber noch etwas Neues, ein sehr schönes Gedicht aus dem Spätwerk von Heiner Müller:

Der Maler hält den Moment vor dem Verschwinden

fest, die kalte Sekunde, wenn der Körper zum

Farbton schrumpft, den letzten Atem, von
Malschichten wie vom Vergessen erstickt… – … loomings-jay.blogspot.de

Read Full Post »

Judith Loske wurde 1988 im Ruhrgebiet geboren. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher und Kunst. Im Jahr 2006 begann sie ihr Studium im Fachbereich Illustration und lernte dort diese beiden Leidenschaften zu verbinden. 2010 schloss sie das Studium mit ihrer Diplomarbeit „Sadakos Kraniche“ (minedition, 2011) ab. Seitdem arbeitet sie als freiberufliche Illustratorin. Ihr roter Maine-Coon Kater beobachtet sie häufig, während sie mit Buntstiften, Collage, Aquarell und Photoshop ihre Illustrationen erstellt.- judith-loske.de

Read Full Post »

Read Full Post »

3×1

Myrkviðr

http://web4m.web.fc2.com/

Read Full Post »

Older Posts »