Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Kunst’

Ich habe das mal in Kassel auf der Documenta gesehen. Mit P.H. Kann mich noch an den Mohnkuchen und an die Gespräche mit zwei älteren Herren erinnern!! Also, ich hab das mal in Kassel gesehen:

Trisha Brown was a dancer and choreographer; lived in New York City. In the 70’s, she led modern dance in a new direction. With her unique way of movement she explores new ideas about normalcy, neutrality, found movements, and task, as they relate to visual arts. In 1970, she founded the Trisha Brown Dance Company. Her early works were experimental, often utilizing ropes and pulleys, set in alternative locations such as rooftops, rafts, and the sides of buildings. Since 1979, Trisha Brown has collaborated with numerous contemporary artists, among them Robert Rauschenberg, Robert Whitman, Laurie Anderson, and John Cage.

https://bloghistapercaso.blogspot.de/2017/03/trisha-brown-1936-2017-floor-of-forest.html

Read Full Post »

Sternennacht. Skizze aus dem Brief 543 vom September 1888. „Mein lieber Theo! Beiliegend eine Skizze, der Sternenhimmel hier, mitten in der Nacht bei einer Gaslaterne gemalt. Der Himmel ist grünblau, das Wasser königsblau und das Gelände lila. Die Stadt ist blau und violett, das Gas gelb, und die Reflexe sind rot golden und gehen bis ins Bronzegrüne. Auf dem grünblauen Himmelszelt funkelt grün und rosa der Große Bär, dessen zurückhaltende Blässe mit dem brutalen Gold des Gaslichts kontrastiert.“

Read Full Post »

… so hatte sich Giacometti sich immer wieder gefühlt. Nur „rasch im Vorübergehen“ dachte er 1935 ein paar Modellstudien zu machen und sah sich dann in unaufhörliche „Galeerenfron“ und ständig neue „Katastrophen“ verstrickt. Endlich rang er sich zu der Anschauung durch: „Je mehr man scheitert, desto erfolgreicher ist man.“

Read Full Post »

Der deutsche Maler, Bildhauer und Jazzschlagzeuger A. R. Penck ist tot. Der 77-Jährige starb bereits am Dienstag nach längerer Krankheit in Zürich, teilte seine Galerie Michael Werner mit.

Der in Dresden als Ralf Winkler geborene Künstler schloss sich der Künstlergruppe Erste Phalanx Nedserd an, die von der DDR-Regierung nicht anerkannt wurde. Pencks Bilder wurden abgelehnt, seine Tätigkeit als Künstler behindert. Ab 1969 nahmen die Repressalien zu. 1979 wurde in sein Atelier eingebrochen, 1980 erfolgt die Ausbürgerung. Penck siedelte in den Westen über, wo er bald in Paris ein neues Atelier eröffnete.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/er-gehoerte-zu-den-neuen-wilden-kuenstler-a-r-penck-ist-tot.1895.de.html?dram:article_id=385267

Read Full Post »

© VG Bild 2017

Read Full Post »

Nicht erst Marc Chagall zeichnete Jesus als Juden. Das Israel-Museum in Jerusalem überrascht mit einer vielfältigen Schau jüdischer Jesusbilder.

srf.ch

Read Full Post »

Eine Baumgruppe. Mild das Licht, schummrig fast. Bäume und Büsche stehen nicht vereinzelt, als mächtige Individuen da, sondern sie sind verwoben miteinander und mit der Erde, dem Himmel. Sie leben im wässrigen Element, sind im Fluss, wachsen, flüstern. Bilden ein lebendiges Ganzes. Die Aquarellskizze ist im selben Stil, zur selben Zeit wie die gestrige entstanden.

über Waldstück — GERDA KAZAKOU

Read Full Post »

Older Posts »