Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Radio’ Category

Den so genannten „Kleinen Nobelpreis“ hat er schon, der renommierte Nordische Preis der Schwedischen Akademie wurde ihm vor zwei Jahren der verliehen. Hierzulande ist der 78-jährige Dag Solstad noch immer ein Geheimtipp. Das könnte sich jetzt ändern, wenn heuer bei der Frankfurter Buchmesse die norwegische Literatur im Rampenlicht steht. Übersetzungen von Solstads Romanen gibt es seit langem, im kleinen Schweizer Dörlemann Verlags erscheint seit 2004 eine Werkausgabe und in diesem Rahmen ist jetzt der Roman „T. Singer“ erschienen, ein Roman über das Leben eines Bibliothekars.- Um 17.22 hier: https://oe1.orf.at/player/20190820/561384

https://oe1.orf.at/artikel/661684/Dag-Solstads-Portraet-eines-Bibliothekars

 

Werbeanzeigen

Read Full Post »

AulaGeldgeschäfte stehen über Bürgerinteressen, arm und reich driften auseinander, der Klimawandel droht – das sind Hinweise auf einen zügellosen Kapitalismus, sagt der Soziologe Professor Wolfgang Streeck. In seinem Vortrag benennt er Ursachen, Folgen und Gefahren dieser Entwicklung. Sendung vom – Sonntag, 18.8.2019, 8:30 Uhr, SWR2 Wissen – SWR2

Read Full Post »

WDR 3 – Samstag, 17. August 2019 19:04 Uhr

Natalia Ginzburgs Leben war geprägt durch die Erfahrungen des Faschismus. Sie entstammte einer angesehenen jüdischen Familie in Turin. Ihr Vater und ihre drei Brüder kämpften im Widerstand. Ebenso ihr erster Mann, Leone Ginzburg, der in Turin russische Literatur lehrte, seine Lehrerlaubnis aber verlor, weil er dem faschistischen Mussolini-Regime 1934 den Treueeid verweigerte. Am Ende fiel er 1944 den deutschen Faschisten in Rom zum Opfer. Trotz widrigster Umstände, politischer und rassistischer Verfolgung und Verbannung, gelang es Natalia Ginzburg noch während des Krieges, unter Pseudonym einen viel beachteten Roman zu veröffentlichen. Ihr schriftstellerisches Werk, stets begleitet von Verlagsarbeit und politischem Engagement, wurde mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet. (Hördat)

Read Full Post »

Deutschlandfunk – Freitag, 16. August 2019 – 20:10 Uhr

Die erste lesbische Hochzeit im Jahr 1950. Falsch! Wahr! … oder zumindest: möglich? Im Raum des Möglichen bewegt sich, wer das ‚Museum der unerhörten Dinge‘ von Roland Albrecht in Berlin betritt. Roland Albrecht stellt unscheinbare Dinge aus, denen er ihre unerhörte Geschichte abgelauscht hat. Das Foto von der lesbischen Hochzeit lässt sich leicht als Fake abtun – weil nicht sein kann, was nicht sein durfte? Und wie ist es mit dem Stück versteinertes Eis, das bei der Vergletscherung der Erde im Mindel des Pleistozäns entstanden sein soll? Albrecht erzählt mögliche Geschichten, die mit kleinen, aber entscheidenden Abweichungen von der Wirklichkeit spielen. Auch in der Wissenschaft sind solche Möglichkeitsräume unverzichtbar. Jede neue Theorie arbeitet mit ihr, jeder neuen Erfindung geht der Gedanke, es könnte möglich sein, voraus. Robert Musil sprach gar vom Möglichkeitssinn des Menschen. Die Autoren lassen uns das Unerhörte hören – und was zu hören ist, ist wirklich. Oder nicht? (Hördat)

 

Read Full Post »

SRF 1 – Freitag, 16. August 2019 20:00 Uhr – Und hier: srf.ch

Ein Stelldichein auf der Wiese, Störche unter sich. Man schnäbelt, stakst, hakt einander unter und klappert den neuesten Tratsch. Was gibt es da zu Lachen? Hoffentlich nichts, denn sonst gibt es kein Zurück für die beiden Gestalten, die mit frischen Federn geschmückt lauschen. So war das mit Kalif Storch und seinem Großwesir: Wer lacht, verliert das Zauberwort und damit jede Aussicht, sich in einen Menschen zurückzuverwandeln. Mensch bleiben, aber die Tiere verstehen, das wäre schön. König Salomo ließ sich von Vieh und Vögeln seine Weisheit einflüstern. Charles Darwin teilte sein Arbeitszimmer mit der Terrier-Hündin Polly und entdeckte höchst menschliche Züge im „Ausdruck der Gemütsbewegungen“ der Tiere. Doktor Dolittle lernte von seinem Papagei Polynesia 500 Tiersprachen. Wie nah können wir den Tieren kommen? Frank Kaspar besucht die Dolittles von heute im Tierstimmenarchiv des Berliner Naturkundemuseums, wo ein Schatz von mehr als 110.000 Aufnahmen gehütet wird. Biologen und Philosophen leisten Übersetzungshilfe bei der Kernfrage im Darwin-Jahr: Was sagen die Tiere? (Hördat)

 

Read Full Post »

Die Geschichte von Charles Manson und der Manson Family – Die Hippiebewegung befindet sich noch auf ihrem Höhepunkt, als aus dem „Summer of Love“ ein „Summer of Hate“ wird: Am 9. August 1969 töten der Hippie-Guru Charles Manson und seine Jünger neun Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polański. // von Jörg Buttgereit / http://www.hoerspiel.wdr.deardaudiothek.de

 

Read Full Post »

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat schon vor Jahren dazu aufgerufen, die Moore im Freistaat als wichtige CO2-Speicher zu erhalten. Durch gezielte Renaturierungen könnten Bayerns Moorflächen jährlich bis zu fünf Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid speichern.

Laut einer Moorbodenkarte, die vom LfU im August 2015 veröffentlicht wurde, sind für Bayern rund 226.300 Hektar klimaschutzrelevante Moorflächen erfasst.- BR

Read Full Post »

Older Posts »