Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Radio’ Category

von Permafrost und Maus-ähnlichen Vögeln:

Zum Anschauen:

Read Full Post »

Wer war Sigmund Freud? Manche sagen: Der begnadete Begründer der Psychoanalyse, der immer alles richtig analysiert und behandelt hat. Andere behaupten: Eine Art Kaiser, der keinerlei Kritik an seiner Lehre vertrug.

Wissenschaftshistoriker Andreas Mayer auf Spurensuche. – DLF Nova

Read Full Post »

DLF – Sonntag, 9. August 2020 um 20:05 Uhr

Der Horrorfilm gehört zu den wichtigsten Gattungen des populären Kinos – und das schon seit dem Zweiminüter Le manoir du diable aus dem Jahr 1896. Wie kaum ein anderes Filmgenre funktioniert der Horrorfilm nur mit dem richtigen Ton: Die Musik macht in diesem Falle den Film und ist unverzichtbar. Wie funktioniert Musik im Horrorfilm und was kann sie auslösen? Auskunft und Antworten gibt eine Geisterbahnfahrt durch ein Jahrhundert Filmgeschichte in die dunkelsten Unter- und Abgründe Hollywoods: zu mutierten Gorillas, angriffslüsternen Strandmöwen, Monster-Bräuten und dämonischen Kindern bis ins gottverlassene Texas. Eine cineastische Spurensuche, die der existenziell-essenziellen Frage nachgeht: Wie klingt Angst?

Hörbar: https://www.deutschlandfunkkultur.de/musik-und-geraeusch-im-horrorfilm-symphonie-des-grauens.3691.de.html?dram:article_id=479704

Read Full Post »

Fluchtpunkt Amsterdam

Als die Nazis die Diktatur errichteten, wurden viele Schriftsteller in Deutschland verfemt: Ihre Bücher wurden verboten und verbrannt. Der 1933 gegründete Querido Verlag in Amsterdam bot ihnen eine Plattform und brachte Weltliteratur hervor.

„Wien, Freitag, 12. Mai 1933 „Die deutsche Literatur auf dem Scheiterhaufen!“ Mehr als 20.000 deutsche Bücher sind gestern in Berlin auf dem Opernplatz VERBRANNT worden. Möbeltransportwagen und Lastautos führten die Bücher vom Studentenhaus in der Oranienburgstraße über die Linden zum Scheiterhaufen, der auf dem Opernplatz errichtet worden war. Ein FACKELZUG von SA und Studenten in Wichs begleitete die todgeweihten Bücher, mehrere tausend Studenten und Jugendliche folgten.“ (aus: Joseph Roth, Leben und Werk in Bildern, S. 202)

https://www.deutschlandfunkkultur.de/exilliteratur-im-querido-verlag-fluchtpunkt-amsterdam.1024.de.html?dram:article_id=481896

Read Full Post »

Rudiguricht (Uiuiui) … https://dokublog.de/user/93

seit 1975 wohnhaft in Halle/S.1982 Abitur1985-89 Studium Schlagzeug diverse Band- und Theaterarbeiten1990-96 Studium Sprechwiss./Sprechkunst Autor Puppenspiel DIE FARBEN DES MONDES Stipendium kulturelle Filmförderung Sachsen-A. 1996-2000 Kuratorium FREIWILD-Festival Halle Mitarbeit in Künstlergruppe TATARIN Kunstpreis Sachsen-Anhalt CD-Produktion DER GEIER nach Kafka Feature-Produktionen für DeutschlandRadio Kultur (J.L.Borges)2000-2006 Arbeit in internat. Performance-Gruppe The wolf and the winter in Europa und Sing. Solo-performances, radioart, soundart in London, Barcelona, Grönland, Berlin, Bratislava, Klaipeda, Riga, Tallin, Wien Ausstellungen in München, Kiel, Düsseldorf, Halle Filmarbeiten mit Toni Grisoni (London) Co-Kuratorium Händelfestspiele und RadioRevolten diverse Hörspiele für DR Kultur und freie Radios Autor für mdr Figaro und SDR, ORF Radio-Ausbildung für verschiedene Medienanstalten, Stiftungen und HF-Veranstalter Programmkoordination NKL CORAX Programmentwicklungen für mdr Figaro …

http://www.radio-mischpoke.net

Read Full Post »

Es scheint mir wichtig, Poe in seiner Bedeutung für die Kunst- und Kulturgeschichte richtig einzuschätzen und nicht etwa überzubewerten. Poe hat das Grauen als Gegenstand der Kunst nicht erfunden, noch die Mischung aus Grauen und Schönheit. Sein Grundthema, Eros und Thanatos, Liebe und Tod, ist das menschliche Grundthema schlechthin. Es gilt also herauszuarbeiten, auf welche spezifische Art er es behandelte, und warum sein `Schlußwort´ zur romantischen Ästhetik eine solche Wirkung entfalten konnte. – frankzumbach.wordpress.com

Read Full Post »

Christoph Ransmayr, Alexander Kluge, Sibylle Lewitscharoff, Nora Bossong, Gila Lustiger, Gert Heidenreich, Ferdinand von Schirach, Marion Poschmann und viele andere preisgekrönte Autoren haben sich vom „Opus Magnum“ des Künstlers Anselm Kiefer inspirieren lassen. 23 Vitrinen mit verschiedenen Objekten, die ab dem 12. Juli im Franz-Marc-Museum in Kochel zu sehen sind, begleiten Autoren assoziativ literarisch in Geschichten, Gedichten und Essays. Exklusiv für das Franz-Marc-Museum in Kochel und Bayern 2.

Über Anselm Kiefer
„Er begann mit dem Leichtesten und Schwersten, mit dem Entsetzen und mit dem Lachen in kleinsten und größten Maßstäben – zu spielen und malte nicht nur deutsche Wohnzimmer und Galeriewände sprengende Formate, sondern verstrickte auf seinen Fußböden auch miniaturisierte Armeen und bleierne Panzermodelle in wirre Feldzüge, ließ geschrumpfte Flotten in Zinkbadewannen zur Seeschlacht auffahren und zwischen Tischen und Stühlen Kriege ausbrechen als Karikaturen der ziellosen, endlosen Grausamkeit jenes Dramas, das er Geschichte nannte.“
(aus „Der Ungeborene“ von Christoph Ransmayr, S. Fischer

Read Full Post »

Das Genauigkeitsprinzip oder Wer weiß wann | New York im Jahre 2099. Die Menschen kennen aufgrund der vorangeschrittenen Gentechnik ihr Sterbedatum. Und dieses Wissen bestimmt (fast) alles. // Marcy Kahan / WDR

Read Full Post »

Dem Reisebüro TROPICK droht die Insolvenz, als sein Chef versucht, sich selbst zu entlassen. Die Angestellten kämpfen darum, nicht in der Konkursmasse unterzugehen. Andere versuchen, sich in der Badewanne über Wasser zu halten. Denn hinter der Badezimmertür lauert das Homeoffice. Das groteske Hörspiel mit Esther Hilsemer und Lea Ostrovski können Sie bis zum 30.08.2020 hier hören. – BR.de

Read Full Post »

Older Posts »