Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Kunst’ Category

This video was shot by artist Tony Whitfield of Yoann Bourgeois performance/installation, The Mechanics of History, at the Panthéon in Paris on Oct 14, 2017

Advertisements

Read Full Post »

Der Begriff „Roboter“ entstand zwar erst  in den 1920er Jahren aber neben.. „The Huge Hunter,“ or The Steam Man of the Prairies“ von Edward S. Ellis, … gilt Tik-Tok, ein fiktiver Charakter aus den Oz-Büchern  des amerikanischen Autors L Frank Baum als „Prototyp-Roboter“. Tik Tok ist ein rundlicher, mechanischer „Mann“ aus Kupfer, der durch ein Uhrwerk betrieben wird. Sein Aussehen gemahnt an eine Ritterrüstung und er ist mit übermenschlicher Kraft ausgestattet. Wie Baum betont, ist Tik-Tok nicht lebendig und hat  keine Gefühle, ist aber ein ehrlicher und loyaler  Diener,… Christoph Roos

Read Full Post »

Yuge Zhou is a Chinese born, Chicago-based artist whose video and installation works portray ‘urban dispositions’ and explore the complex interactions between humans and their environment. http://yugezhou.com

Midtown Flutter (installation, 2016)—Video projection onto relief sculpture

http://yugezhou.com/new-index/#/midtown-flutter-installation/

Read Full Post »

Installationen: Ausstellung in den Deichtorhallen, Hamburg (abundant video art)

Rembrandt des Digitalzeitalters: Mit aufwändigen Inszenierungen veranschaulicht der Videokünstler Bill Viola elementare Erfahrungen. Ihm widmen die Deichtorhallen eine opulente Werkschau – zwischen raffinierter Lichtregie und semisakralem Edelkitsch.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie bei „Kunst+Film“: kunstundfilm.de/2017/09/bill-viola/

Read Full Post »

Es ist der wohl exklusivste Club der Kunstgeschichte: Nur eine Handvoll Maler können sich rühmen, ein ganz neues genre begründet zu haben. Einer von ihnen ist Otto Marseus van Schrieck (1620-1678): Er erfand das Waldboden-Stillleben. Als erster Künstler überhaupt lenkte er seinen Blick auf das Unterholz und alles, was dort kreucht und fleucht – das galt vorher nicht als bildwürdig. Diesen Mikrokosmos aus Pflanzen, Insekten, kleinen Reptilien und Amphibien hielt er auf präzise beobachteten und sorgsam komponierten Gemälden fest. – kunstundfilm.de

Read Full Post »

Sechs kurze Filme aus dem Maschinenraum der Radiokunst. Aufgenommen im Studio, in der Redaktion, im Besetzungsbüro, bei einer Veranstaltung und bei einer Autorin.- DLF Kultur

Read Full Post »

Stuttgart-Stammheim, die Nacht vom 17.10.1977 auf den 18.10. Die Geiseln in der „Landshut“ sind glücklich vom GSG 9 befreit. Über Radio dringt vom Deutschlandfunk die Nachricht schnell auch zu den Gefangenen im legendären 7. Stock des Hochsicherheitstrakts. Im Plattenspieler von Andreas Baader lag die versteckte Waffe. In der Nacht zum 18. Oktobers brachten sich Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen um ihr Leben. Oder sie wurden um selbiges gebracht – je nachdem welcher mythologischen Erzählung wir zu folgen gewillt sind. Irmgard Möller überlebte. Am 19. Oktober 1977 fand man in Mülhausen im Kofferraum eines Audi 100 die Leiche des entführten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer…

Begeben wir uns also mitten hinein zu den Dingen: Die Gemälde Gerhard Richters, sein RAF-Zyklus, gemalt 11 Jahre nach den Ereignissen, zwischen März und November 1988. (Komplett zu sehen hier, auf der Homepage des Malers.)

(Dieser Beitrag ist eine überarbeitete Fassung vom Juni 2011. Anlaß war die Gerhard Richter-Schau im Bucerius-Kunstforum Bilder einer Epoche. Vom 5. Februar 2011 – 15. Mai 2011)

https://bersarin.wordpress.com/2017/10/18/18-10-1977-gerhard-richter/

 

 

Read Full Post »

Older Posts »