Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wüste’

Mit neuen Entwürfen befeuern die Saudis den Hype um ihre geplante Mega-Stadt Neom, die mitten in lebensfeindliche Geröllwüste gebaut werden soll. Die Pläne wirken spektakulär, nachhaltig sind sie kaum. Von Malte Göbel

Die Pläne für die futuristische Stadt Neom in Saudi-Arabien klingen nach Science Fiction: 170 Kilometer lang, 200 Meter breit, 500 Meter hoch. Nach außen komplett verspiegelt, drinnen kühle Gärten und Raum für neun Millionen Menschen, alle verbunden über einen unterirdischen Hochgeschwindigkeitszug, dennoch dezentral, kein Weg soll mehr als 20 Minuten benötigen

https://www.spiegel.de/panorama/saudi-arabien-glanz-und-blut-im-wuestensand-a-881653bc-0d09-4529-afe2-276e31eebd05?sara_ecid=soci_upd_KsBF0AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEMph

Werbung

Read Full Post »

Rain in the Namib desert is incredibly rare and sounds fascinating. Sometimes it evaporates even before it reaches the ground due to the scorching heat and lack of humidity. It isn’t unheard of though, and I was fortunate enough to capture 5 minutes of it on my expedition to Namibia last year.

Read Full Post »

Die Pflanzenforscherin Anja Linstädter untersucht, wie sich Landflächen durch den Klimawandel verändern – und was man dagegen tun kann. Interview von Hanno Charisius

Am Donnerstag veröffentlicht der Weltklimarat IPCC einen Bericht, der beschreibt, wie sich die Erderwärmung auf die Landflächen auswirkt. Immer mehr Landschaften könnten sich von Kohlenstoffspeichern in Treibhausgasquellen verwandeln und die Erwärmung beschleunigen. Die Pflanzenforscherin Anja Linstädter von der Universität Bonn untersucht Böden in Namibia und erklärt, was die Beobachtungen dort für den Rest der Welt bedeuten…,.. SZ

Read Full Post »

… Die Plage kommt aus der knochentrockenen Gegend rund um den Guanting-Stausee, und sie hat eine Ursache: Desertifikation – die Ausdehnung der Wüste.

Nicht nur Peking ist betroffen. Im gesamten Norden und Westen Chinas fressen sich die Sand- und Geröllwüsten immer tiefer in das einst fruchtbare Kernland. Mehr als ein Viertel des chinesischen Territoriums, gigantische 2,6 Millionen Quadratkilometer, sind bereits verwüstet oder kurz davor, zur Wüste zu werden. Brunnen und Wasseranlagen versanden, Binnenseen trocknen aus, jahrtausendealte Oasen verschwinden. „Kein Land hat so heftig mit der Wüstenbildung zu kämpfen wie China“, beschrieb der Aufforstungsexperte Guido Kuchelmeister schon vor einigen Jahren das Problem…

http://monde-diplomatique.de/artikel/!5335248

Read Full Post »