Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Theologie-Vision’

Erich Neumann hat in seinem Buch „Ursprungsgeschichte des Bewusstseins“ die menschheitsgeschichtliche Entwicklung des Ich-Bewusstseins aus dem kollektiven Unbewussten dargestellt. Dabei geht er aus von der unbewussten Vollkommenheit, die von unserem Bewusstsein im Symbol der Kreisschlange, dem Uroboros, gerade noch wahrgenommen wird. Die Schlange, die sich in den Schwanz beisst, symbolisiert unser kollektives Unbewusstsein im dynamischen und statischen Aspekt seiner Ganzheit: Diese Ambivalenz kommt darin zum Ausdruck, dass sich die Kreisschlange sich selber auffrisst, aber auch gefressen wird. Sie gebiert sich und wird gleichzeitig geboren.- theologie-vision.eu/

Read Full Post »

Alfred Adler beobachtet die Wertung des Gefühls. Das Gefühl wertet nach „oben und „unten“: „Oben“ wird mit „mehrwertig“ und „männlich“ assoziiert, „unten“ mit „minderwertig“ und „weiblich“. Negative Gefühle und Ängste gehören in den unteren weiblichen Bereich und werden kompensiert durch Gefühle des Obenseins. Er nennt dies „kompensatorische Sicherungstendenz“. Die Assoziation von Oben, Mann und positiven Inhalten ist hierarchisch angeordnet und gipfelt im Über-Ich. Dieses Überich wird in einer Führungsgestalt oder numinos als Gott erfahren.- theologie-vision.eu/

Read Full Post »