Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘SZ.de’

Er prägte die geistige Landschaft der Bundesrepublik über Jahrzehnte: der Schriftsteller, Essayist und Großintellektuelle Hans Magnus Enzensberger ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Er hinterlässt ein umfangreiches, weit verzweigtes Werk. 1957 debütierte er im Alter von 28 Jahren mit dem Gedichtband „Verteidigung der Wölfe“. Das Buch brachte ihm den Ruf eines „zornigen jungen Mannes“ ein, doch seine Sprachverwendung war schon damals kühl und modern, das Gegenteil der Sprache Martin Heideggers, den Enzensberger als Student in Freiburg noch gehört hatte. Als 1962 der Essayband „Einzelheiten“ erschien, analysierte Enzensberger darin nicht Proust und Joyce, sondern den Neckermann-Katalog, sein Interesse galt der zu jener Zeit der Konsum- und Mediengesellschaft. 

https://www.sueddeutsche.de/kultur/hans-magnus-enzensberger-literatur-brd-gestorben-suhrkamp-1.5703228

Werbung

Read Full Post »

Alle reden über die Klimakrise, aber kaum einer versteht sie. Über ihre Ursachen und wie unsere Zukunft aussieht – bei 1,5 bis vier Grad.

SZ.de

Read Full Post »

Am 5. Oktober 1969 wurde die erste Folge der Comedy-Serie Monty Python’s Flying Circus in der BBC ausgestrahlt und zweckentfremdete die Konventionen des Fernsehens. Höchste Zeit für eine Einordnung des Gesamtwerks in 50 absolut ernst gemeinten Fragen.- SZ.de

Read Full Post »

Bislang war es nicht viel mehr als ein ungutes Gefühl, das allerdings immer mehr Menschen beschlich. Gab es früher nicht weitaus mehr Schmetterlinge, Fliegen, Hummeln, Käfer und auch Mücken? Sterben in Deutschland etwa nicht nur die Bienen, sondern ist alles noch viel schlimmer? Gibt es ein allgemeines Insektensterben?

Eine Studie, die niederländische, deutsche und britische Wissenschaftler jetzt in der Fachzeitschrift Plos one veröffentlicht haben, belegt nun erstmals, dass die Wahrnehmung, dass sich etwas verändert hat in der Welt der Insekten, richtig ist: In weiten Teilen Deutschlands hat die Zahl der fliegenden Insekten tatsächlich dramatisch abgenommen.- SZ.de

Read Full Post »

Wenn der Schmerz unerbittlich in den Rücken fährt, haben viele Menschen einen einzigen Impuls: Sie greifen zu Medikamenten, die der elenden Pein im Kreuz schnell ein Ende bereiten sollen. Schmerzmittel gegen Schmerzen – was soll daran auch falsch sein? Offenbar vieles. Denn erstens bringen die Schmerzkiller Patienten nur wenig Nutzen. Zweitens gehen sie mit diversen Nebenwirkungen einher und können Magen, Darm, Leber und Nieren schädigen.- sueddeutsche

Kreuzschmerzen bei Startreflex-Haltung – Weitaus die meisten Schmerzen im unteren Rücken sind auf eine bestimmte Körperfehlhaltung zurück zu führen, die von Betroffenen häufig nicht bemerkt wird. Es handelt sich um die von Thomas Hanna so genannte Startreflex-Haltung, oder auch das Startmuster. Bei dieser Haltung legt man sich mit dem Oberkörper nach hinten, sodass sich der Oberkörper weiter hinten befindet als Becken und Beine. Dieses Zurücklegen kann man nur, in dem man die Rückenmuskeln anspannt. Tut man das gewohnheitsmäßig, was häufig unter Stress und anderen Belastungen geschieht, entsteht eine Fehlhaltung in Form einer Dauerkontraktion der Rückenmuskeln, die sich von alleine nicht mehr löst und sich auch im Liegen nicht mehr gibt (siehe Startmuster).

Typischerweise haben Menschen mit Kreuzschmerzen daher auch im Liegen noch ein Hohlkreuz, d.h. der Rücken liegt in Rückenlage in der Taillengegend nicht auf, was er täte, wenn die Rückenmuskeln entspannt wären. Wegen des damit verbundenen Spannungsgefühls ist die Rückenlage Menschen mit Schmerzen im unteren Rücken oft sehr unangenehm…. – koerpertherapie-zentrum

Read Full Post »