Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Stanley Kubrick’

Kaum ein Film hat Gewalt so konsequent ästhetisiert – und das zugleich hinterfragt wie „A Clockwork Orange“. 50 Jahre nach seiner Premiere am 19. Dezember 1971 hat Stanley Kubricks düsteres Meisterwerk nichts an Intensität verloren. – Von Katja Nicodemus 

Kubrick: „Jeder ist von der Gewalt fasziniert.“

Die Szene ist eine Zumutung, weil sie die Frage nach dem Unterhaltungswert von Gewalt auch dem Kinopublikum stellt. Gegenüber dem Magazin „Newsweek“ sagte Kubrick: „Jeder ist von der Gewalt fasziniert. Schließlich ist der Mensch der unbarmherzigste Killer, der je auf Erden jagte.“ – DLF
Werbung

Read Full Post »

„Ich habe Angst, Dave!“, „Das hier bin ich, Alex, und meine drei Droogs.“ Zwei Sätze – und schon startet in vielen Köpfen das Kino des Regisseurs Stanley Kubrick. Der erste Satz stammt von einem Computer, der um sein Leben fürchtet. Die andere zitierte Filmfigur ist ein jugendlicher Schläger, der erst Täter und dann Opfer wird. Doch es ist nicht in erster Linie die menschliche Sprache, die Kubrick’s Kinowelt ausmacht. Kaum einem anderen Regisseur ist es so gelungen, Bild und Musik zu einer vollständigen Einheit zu verschmelzen. Kubricks Perfektionismus ist berühmt-berüchtigt. Viele hielten dieses Streben nach Vollkommenheit für überzogen. Kubrick- Fans sind dem Regisseur von Filmen wie ‚2001 Odyssee im Weltraum‘, ‚Uhrwerk Orange‘ und ‚Shining‘ bis heute dankbar, dass er nicht davor zurückschreckte, ein Filmhandwerk zu praktizieren, das so konsequent gründlich war.

Read Full Post »

Movies:
Fear And Desire
Killer’s Kiss
The Killing
Paths Of Glory
Spartacus
Lolita
Dr. Strangelove
2001: A Space Odyssey
A Clockwork Orange
Barry Lyndon
The Shining
Full Metal Jacket
Eyes Wide Shut

Read Full Post »

Today, March 7th 2019, marks 20 years since the death of the great American film director, screenwriter, and producer Stanley Kubrick.

On of the most influential filmmakers in cinematic history with his dark, realist and often sophisticated adaptations led Kubrick to major Hollywood success through his film company Hawk Films. Iconic pictures such as Dr. Strangelove, A Clockwork Orange, 2001: A Space Odyssey and, of course, The Shining.

The Shiningthe 1980 film produced and directed by Kubrick and co-written with novelist Diane Johnson, is arguably accepted as one of the greatest horror films of all time…, faroutmagazine.co.uk

Read Full Post »

Stanley Kubrick plante 1968 einen groß angelegten Film über Napoleon. Die Kindheit, die rasanten Siege, der Frieden von Tilsit, der Sturz und vor allem das Ende auf der einsamen Atlantik-Insel St. Helena („Der gefesselte Prometheus“) bilden den Kern der Handlung. Der Autor Wouter Wirth hat den nicht zustande gekommenen Film aus den Unterlagen rekonstruiert und er berichtet. Spannend und informativ.- dctp.tv

Read Full Post »

Nicht zu früh an die Kamera denken!
Von Rainer Praetorius

Es ist nicht in erster Linie die menschliche Sprache, die Kubrick’s Kinowelt ausmacht. Kaum einem anderen Regisseur ist es so gelungen, Bild und Musik zu einer vollständigen Einheit zu verschmelzen. Kubricks Perfektionismus ist berühmt-berüchtigt.

 

Read Full Post »

Stanley Kubricks Film-Soundtracks sind klingende Ikonen der Filmgeschichte. Sie unterlaufen die Seh- und Hörgewohnheiten des Kinopublikums.

Wir sind auf der Tonspur von Filmemacher Stanley Kubrick. Er hat in seinen Filmen immer wieder klassische Musik eingesetzt. Er spielte mit ihr und lud sie mit neuer Bedeutung auf. So klingt das Weltall zum Beispiel wie der Strauss-Walzer «An der schönen blauen Donau». Der unkonventionelle Einsatz dieses Klassikers vermittelt Unendlichkeit und Schwerelosigkeit.

Kubrick liebte exzentrische Film-Soundtracks. – Musik war für ihn nicht einfach Sound im Hintergrund, sondern sperriges, irritierendes und verblüffendes Hörwerk für die Kinogänger. Und er hob damit seine Filme in den Olymp der Kunst.- srf.ch

Read Full Post »

1968 kommt „2001 – A Space Odyssey“ in die Kinos. 50 Jahre danach haben wir Gewissheit: mit seiner Weltraum-Oper wurde der 1928 geborene US-amerikanische Großmeister des Kinos, Stanley Kubrick, zum Archäologen der Zukunft. „A Space Odyssey“ beschreibt eine Reise zum Jupiter mithilfe des empfindungsfähigen Computers HAL, nachdem ein mysteriöser schwarzer Monolith entdeckt wird, der die menschliche Evolution beeinflusst…

Mit seinen existentialistischen Fragestellungen zur menschlichen Evolution, zum Umgang mit Technik und Technologie ist der Streifen zum Meilenstein der Filmgeschichte geworden. Denn er verhandelte schon damals brennende Themen unserer Gegenwart: künstliche Intelligenz; die Existenz außerirdischen Lebens; das, oder ein mögliches menschliches Leben jenseits Lichtjahre entfernter Planeten und Sterne: Ö1

Read Full Post »

„Dr. Seltsam“ ist eine für seine Zeit, aber auch noch heute bissige, ja bitterböse Satire auf die Ideologie der atomaren Abschreckung, die die gesamte Nachkriegszeit bis hinein in die 70er Jahre beherrschte, nicht zuletzt aber auch deswegen aktuell, weil der Film die „Hardliner“-Strategen in Washington gründlich und vernichtend dorthin stellt, wo sie hingehören: in die Ecke der Brandstifter.

Rezension zum Antikriegsfilm von Stanley Kubrick.

über Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben — Neue Debatte

Read Full Post »

Older Posts »