Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Somatics’

Das erste ist …, dass Leben in der Form eines Körpers in die Welt eintrat. Es ist die Gestalt des Lebens, durch die unser erster Eindruck entsteht. Weil es aus dem physikalischen Universum entstand, nahm Leben eine Gestalt an, die entfernt jedem anderen Materiekörper ähnelte. (…) Auf den ersten Blick sah der Körper des Lebens wie ein physikalischer Körper aus, aber der radikale Unterschied bestand darin, dass er sich nicht wie eine einfache Ansammlung von Atomen verhielt. Er bewegte sich unabhängig, er reproduzierte sich selbst, tauschte selektiv Chemikalien mit seiner Umgebung aus, hielt zusammen als einzelnes System und war zu noch viel mehr fähig, wie wir sehen werden. (24)

Das Geheimnis gesunder Bewegung – Wissen &Wirkung der Funktionalen Integration

Werbung

Read Full Post »

Read Full Post »

Learn how to release the latissimus dorsi muscle that is one of the muscles involved in the Trauma Reflex of pain avoidance, twisting, and rotating. Combine this movement with the Side Bend and notice how your balance improves.

Read Full Post »

Nach Phasen großer Anspannung ist es wichtig, wieder zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit zurück zu kehren. Leider gelingt das nicht immer automatisch, da unser Nervensystem in der Kampf-, Flucht- und Erstarrungsreaktion hängen bleiben kann. Das kann sich in vielerlei Symptomen zeigen wie in diffuser Angst, Nervosität, Kurzatmigkeit oder Daueranspannung. Wenn wir über längere Zeit in der physiologischen Stressreaktion stecken bleiben, wird das Immunsystem geschwächt und wir werden anfälliger für Krankheiten, Bluthochdruck, Erschöpfungszustände und spannungsbedingte Schmerzen. Eine Übung: „Loslassen durch Bewegung.“ –

Kombiniere Bewegungen des Armes, des Brustkorbs und des Beckens, um dich von festgefahrenen Spannungen zu befreien.

https://daowegblog.wordpress.com/2020/07/15/loslassen-durch-bewegung-von-david-jeker/

Read Full Post »

Endlich: der komplette Cat Stretch im Video! Fast alle Übungen aus dem beliebten Buch „Beweglich sein ein Leben lang“ von Thomas Hanna zum Mitmachen (auch für Anfänger geeignet). Matte ausrollen und los geht es. Hier steht nicht schweißtreibende Körperarbeit im Fokus, sondern vielmehr das bewusste und achtsame wieder Erlernen oder auch Erhalten von natürlichen Bewegungsabläufen und wohltuender Atmung…

Read Full Post »

„Um zum Haus von Meister Hora, der Hüter aller Zeit, zu gelangen, mußte Momo die Niemals-Gasse passieren. Momo entdeckte, dass sie durch langsam gehen und schließlich durch rückwärts gehen, schneller voran kommt. Auf dem Panzer der Schildkröte erschien der Rat: „RÜCKWÄRTS GEHEN!“. Momo versuchte es. Sie drehte sich um und ging rückwärts. Und plötzlich gelang es ihr, ohne jede Schwierigkeit voran zukommen. Aber es war höchst merkwürdig, was dabei mit ihr geschah. Während sie nämlich so rückwärts ging, dachte sie zugleich auch rückwärts, sie atmete rückwärts, sie empfand rückwärts, kurz, sie lebte rückwärts“. –

(Ingrid Reuther, Qigong Yangsheng Jahreshefte 2009)

Read Full Post »

Read Full Post »

In einer Atmosphäre des Angehens gegen Autoritätsgläubigkeit, rigide gesellschaftliche und psychologische Strukturen, atomarer Bedrohung und Umweltzerstörung einerseits und des Aufbruchs zu neuen Formen in Gesellschaft, Politik, Technologie und Psychologie wurde in den 60er und 70er Jahren „der Körper“ wiederentdeckt. Yoga, asiatische Kampfkünste, Tanztherapien, Körperpsychotherapien, Massage, Körperarbeit wie Rolfing und Polarity, Atemtherapien und Bewegungstherapien verbreiteten sich überall und mit immer wieder neuen Methoden und Methodenkombinationen.

1976 gründete der Philosophieprofessor Thomas Hanna die Zeitschrift „Somatics“ als Forum all derer, die mit der „Innensicht“ des Körpers, der Körperwahrnehmung und -empfindung arbeiten. somanexus  somalog http://www.somanexus.de/somalog/

Read Full Post »

Die grundlegende Zweideutigkeit von Wachstum oder Degeneration reflektiert eine bleibende menschliche Erkenntnis bezüglich der Zweideutigkeit des Alterns: Ein menschliches Leben kann sich in Richtung von Wachstum und zunehmender Kraft  entfalten oder ebensogut in Richtung von Verfall und stetiger Depression.

Aus den tiefen Schichten unserer Sprache entsteht die aufreizende Andeutung, dass Altern eher Wachstum als Verfall bedeuten könnte…

Nach Hannas Beobachtung schätzen viele Menschen ihre persönliche, körperliche Zukunft weniger hoch ein als die Zukunft ihres materiellen Besitzes. Aber, in Abwandlung eines berühmten Zitates:

„Was nützte es den Menschen, wenn er die ganze Welt gewänne und verlöre doch seine eigene Seele – und den Körper?“

Thomas Hanna – Beweglich sein ein Leben lang – Seiten 110/111 – Kösel 2008

Read Full Post »

Older Posts »