Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Rom Blicke’

Eine Flut elender Bilder und Eindrücke, ein riesiger, breiter, schlammiger, über die Ufer getretener Strom voll Verstümmelter, Toten, Irren, Wahnsinnigen, voll nackter Larven, Larven-Männern, Larven-Frauen. Jeden Tag in Bildern und Wörtern ausgespien, eine zähe, trübe, klebrige Woge sumpfig gewordener faulender Gedanken und Träume, die stinkende Blasen aufwerfen, faule, giftige Gasblasen, vermengt mit Kino, Fernsehen, Musik, das schleichende, unsichtbare Ausrottungskommando, das durch die Straßen zieht, jeden Tag sich ausbreitet auf Plätzen und Straßen und in den Zimmern, in den Köpfen, den Gehirnen, den Träumen und Gedanken (.) was waren sie außerhalb ihrer geordneten Funktionen, ihrer Tüchtigkeit? Personen? Einzelne? Nichts, total nichts, verkümmerte Reste von vergangenen Träumen spien sie noch gelegentlich aus, verstümmelte Erinnerungen, in denen ganz andere Absichten und Einstellungen verfaulten.

Werbung

Read Full Post »

Eine merkwürdige Situation, in der wir Menschen uns plötzlich in einer Art freiwillig auferzwungenen Untätigkeit befinden, lässt uns plötzlich Raum dafür etwas zu machen, was wir sonst nicht gemacht hätten, weil wir es uns sonst gar nicht erlaubt hätten. Das ist ganz schön merkwürdig und bemerkenswert in vielerlei Hinsicht. Ich nutze die Zeit und lese was vor: hingeplaudertes.wordpress.com

Read Full Post »