Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Notizen’

 In der Melancholie gibt es keinen Platz für Hass oder Gier oder Gewalt, sie ist ein friedlicher Ort.

https://www.youtube.com/watch?v=QFAtfEsjgHg&list=RDBAEcPhsX3Ms&index=5

https://notizeneinesnotizenmachers.blogspot.com/

Read Full Post »

Er macht diese Arbeit seit 20 Jahren; mehr schlecht als recht, denn der ganze berufliche Bullshit hat ihn nie interessiert und erst jetzt, wo sein Leben dermaßen in der Sackgasse steckt, begreift er, dass dieser Bullshit ihn doch nach und nach in die Knie gezwungen hat.

https://notizeneinesnotizenmachers.blogspot.com/

Read Full Post »

Er lebte wieder allein und er hatte nichts zu tun und auch nichts vor und morgen hatte er frei. Er holte sich ein Bier aus dem Kühlschrank und setzte sich damit in die Küche und für einen kurzen Moment, da konnte er sein Glück kaum fassen.

https://notizeneinesnotizenmachers.blogspot.com/

Read Full Post »

In den Job war er damals mit Mitte 20 aus Mangel an Interessen und Alternativen so reingerutscht. Damals war er Nihilist; alles abzulehnen, weil’s ja doch keinen Wert hat, fand er cool und richtig. Inzwischen ist nichts mehr cool und in dem Job steckt er immer noch.

http://notizeneinesnotizenmachers.blogspot.com/2022/06/blog-post.html

Read Full Post »

Auszüge der Tagebuchnotizen von Franz Kafka / Rezitation: Axel Grube / Anmerkung: Das Glück begreifen, dass der Boden auf dem du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken. (F. Kafka)

Read Full Post »

Sein aggressiv großspuriges Auftreten verriet seine Mickrigkeit. Aber er merkte es nicht und niemand erklärte es ihm.

http://notizeneinesnotizenmachers.blogspot.com/

Read Full Post »

Mit Christian Brückner / Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt / BR 2008 Länge: 80’13 // Briefe, Notizen, Landkarten, aus denen ein Monolog entsteht – über die Frage, „wie jemand heute da raus kommt“. Als Rolf Dieter Brinkmann Ende November 1972 für einige Wochen nach Longkamp, ein Dorf im Hunsrück, zieht, ist seine Flucht aus dem Lärm der Stadt zugleich ein Abschied vom Glauben an die Rebellion, an Pop und Untergrund.

Bayern 2

Read Full Post »

Erinnerungnotizen

„Gestalt“
… das Sichtbare als Ausdruck des Unsichtbaren.


Wenn alle Form letztlich ungetrennte Energie ist, aus Energie entsteht und wieder zu Energie wird, warum dann der „Umweg“ über die Gestalt und damit die Trennung?

Das ist die Frage, das Feld der Frage.

Verkörperung schafft Gestalt.
Gestalt  bewirkt Trennung.
Trennung schafft Zwischen-Raum.
Zwischen-Raum ermöglicht – Frei-Raum.
Frei-Raum eröffnet – Spiel-Raum.
Spiel-Raum erzeugt Bewusstwerdung.
Bewusstsein will schöpferisch gestalten.
Schöpferisches Gestalten verbindet das Trennende.
So wächst ein neues Energie-Feld,
der Acker für die intelligent liebende Geist-Herz-Saat.

– Die Verzweigung … Urzeichen des Lebens.

Alles Leben entsteht durch Teilung.

Links-rechts, Positiv-Negativ, Aktiv-Passiv, Ja-Nein, Null-Eins.
Nicht: Gut-Böse.

alfred-bast.blogspot.de

Read Full Post »