Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Moshe Feldenkrais’

Read Full Post »

Warum ich diesen Zustand „Bewusstheit“ nenne? Bewusstsein ist die Eigenschaft dessen, der bewusst ist. „Bewusstsein“ aber meint oft nur den Zustand des Wachseins. Man ist „bei Bewusstsein“, wenn man weder tot noch ohnmächtig ist, weder schläft noch träumt. Demnach wäre einer sich bewusst, der bewusst bei Bewusstsein wäre; der sein Bewusstsein wahrnimmt, gewahrt; der sich seiner selbst inne wird.

Uns geht hier vor allem der Zustand der Bewusstheit an.

(Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

 

Zustände, in denen einer korrigiert werden kann (54/55)

Man unterscheidet am Lebenden in der Regel zwei Zustände: den des Wachens und den des Schlafens. Wir werden noch einen dritten unterscheiden: den der Bewusstheit. In diesem Zustand weiß einer deutlich, was er im Wachen tut – so wie er im Wachen manchmal weiß, was er schlafend geträumt hat.

(Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

Wo anfangen, und dessen Warum

Wie könnte einer besser sein, durch andrer Hilfe oder aus eigenem: der Mensch fragt sich`s, seit er Geschichte hat. Den loszuwerden, der er geworden war; von sich erlöst zu werden; den Verschütteten ins Leben zu bergen, für den er sich hielt – und wie immer sonst die zahllosen Formeln heißen mögen. System um System entstand auf der Suche nach Antworten, nach dem Weg. (54)

(Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

Der Teufelskreis. Beschränktheit befriedigt

Wie kommt dieser Circulus vitiosus zustande, der einem seine Fähigkeiten beschneidet und es ihm dennoch erlaubt, dass er, obwohl er sich auf einen winzigen Bruchteil seiner Möglichkeiten eingeschränkt hat, mit sich dennoch einigermaßen zufrieden ist? Es ist merkwürdig genug.

(Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

Das biologische Grundprinzip eines jeden Organismus: sich auszuwachsen und sich völlig zu entwickeln, hat sich bei uns vor allem in sozialen und wirtschaftlichen Revolutionen ausgedrückt. Diese haben es (…) dem Menschen ermöglicht, ein Minimum an Entwicklung zu erreichen. Unter diesen Umständen wurde der möglichen Entwicklung des einzelnen bald nach der Pubertät ein vorzeitiges Ende gesetzt, denn die Bedürfnisse der Gesellschaft waren solcher Art, dass die Jungen selbst in diesem niederen Entwicklungsstadium ihre nützlichen Glieder sein konnten. In der Tat beschränkt sich das Lernen nach der Pubertät auf das Erwerben praktischer und fachlicher Kenntnisse, während die eigentliche (…) Weiterentwicklung nur zufällig und in Ausnahmefällen fortgesetzt wird. Als Ausnahmefall und außerordentlich gilt, wer sein Ich-Bild weiter verbessert …

(Der Teufelskreis. Beschränktheit befriedigt. Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

Unser Ich-Bild ist viel kleiner, als es sein könnte. es besteht nur aus den Zellengruppen, die einer tatsächlich benützt hat oder benützt. Vielleicht sind die verschiedenen Kombinationen und Konfigurationen von Zellen wichtiger als ihre Zahl.

(Unser Ich-Bild ist viel kleiner, als es sein könnte. Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

In Wirklichkeit bleibt das Ich-Bild nicht ein Leben lang stehen: es ändert sich von Handlung zu Handlung; aber mit der Zeit wird das so Geänderte zur Gewohnheit, d. h. die Handlungen nehmen einen starren, schematisch immer gleichen Charakter an.

(Änderung erstarrt zu Gewohnheit. Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp

Read Full Post »

Grundlagen. Es ist schwierig, ohne jegliche Bewegung auch nur kurz am Leben zu bleiben. Ein Lebewesen, das all seiner Sinne beraubt ist, lebt nicht mehr. Kein Lebenstrieb ohne Gefühl: es ist das Gefühl des Erstickens, das uns atmen macht.

Und ohne ein Minimum wenigstens reflektorischen Denkens würde nicht einmal ein Käfer alt.

(Die vier Bestandteile des Tuns. Moshe Feldenkrais. Bewusstheit durch Bewegung). Suhrkamp.

Read Full Post »

Older Posts »