Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Milo Rau’

Wie ertragen wir das Elend der Anderen? Warum schauen wir es an? Und wie human sind unsere humanitären Missionen wirklich? In einem Doppelmonolog leuchtet „Mitleid“ die Ambivalenzen der europäischen Betroffenheitskultur aus.

Ursina Lardi, Schauspielerin und ehemalige NGO-Mitarbeiterin, erzählt vom Leben in den Krisenregionen dieser Welt, vom eigenen Befinden im Angesicht der großen Katastrophen. Prolog und Epilog zu dieser Selbstbefragung und Selbstbespiegelung liefert die in Burundi geborene Schauspielerin Consolate Sipérius, die mit vier Jahren als Überlebende des Völkermords von belgischen Eltern adoptiert wurde.

 

Read Full Post »

Die wichtigsten Ausschnitte aus dem eindringlichen Appell, den die brasilianische Schauspielerin Kay Sara aus dem Amazonas an die Welt richtet.

«Meine europäischen Freunde haben mich gefragt, wie es mir geht. Mir geht es gut. Ich befinde mich im Amazonas bei meinem Volk, ganz im Norden Brasiliens. Ich gehöre zum 3. Clan des Volks der Tariano, des Clans des Donners. Wir Tariano werden ‹Indianer› genannt. Aber ich bestehe darauf, dass wir ‹Indigene› genannt werden. Denn ‹indigen› heisst: ‹einheimisch›. Ich bin Schauspielerin geworden, damit ich von uns, den Indigenen, erzählen kann.

Unser Unglück begann, als die Spanier und Portugiesen in unser Land kamen.

https://www.tagesanzeiger.ch/das-ist-ein-aufruf-zum-mord-485520316383?fbclid=IwAR0-BMOE_-6PoNoP2lf5fV2BNcYWXF0hdXN_aQAfFuKss_uvWuuMXx7fils

Read Full Post »

WDR 3 – Mittwoch, 6. Mai 2020 um 19:05 Uhr, Teil 2 –  Mit Manfred Zapatka

Wie geht man mit den Deutschen um, die man besiegt und befreit?

‚Alles in allem ist der Deutsche nämlich brutal, solange er siegreich bleibt, wird aber selbstmitleidig und bettelt um Mitleid, wenn er geschlagen ist.‘ Ende 1944 brechen 400.000 englische Soldaten nach Deutschland auf, um das nationalsozialistische Deutschland zu besetzen und den Zweiten Weltkrieg zu beenden. In ihren Taschen ein kleines Büchlein: ein Leitfaden des Foreign Office, der sie vorbereiten soll auf ihre Mission und das, was sie erwartet.

 

https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-hoerspiel/britische-soldaten-befreiung-nazideutschland-100.html

 

Read Full Post »

Das Featurevom 28.06.2019, 20:10 Uhr. Im Deutschlandfunk Kultur.  Schon Hörbar!

Der Theatermacher Milo Rau hat das Ende des Regietheaters eingeläutet. In einem Manifest definiert er in zehn Punkten die Regeln des Theaterbetriebs neu. Es sind Regeln eines kollektiven und demokratischen Theaters. Was wird aus dem Theater, wenn alle auf der Bühne mitbestimmen? – DLF Kultur

Weinende Schauspieler, vom Genie-Regisseur zu Höchstleistungen gezwungen, geknechtete Mitarbeiterinnen, die noch nie nach ihrer Meinung gefragt wurden – lange galt, dass nur ein starker Regisseur relevante Kunst schaffen kann.

Read Full Post »

Von Monika Kalcsics – https://oe1.orf.at/player/

Ein Tribunal im Dschungel, ein Völkermordradio auf der Bühne, eine Partei zur Einführung des Ausländerstimmrechts. In den Aktionen und Performances des Schweizer Autors und Regisseurs Milo Rau verschränken sich Bühne und Realität. In seinen Werken verhandelt er die Moral hinter der Politik. ‚Zynischer Humanismus‘ nennt er die eurozentrische Betroffenheitskultur, denn das Schreckliche sei ja, dass es kein Anderes mehr gebe. ‚Es gibt nur noch das multiplizierte Eigene, es gibt nur einen einzigen planetaren Innenraum, im Realen genauso wie im Imaginären‘.
2007 gründete Milo Rau die Theater- und Filmproduktionsgesellschaft ‚International Institute of Political Murder‘. Seine Produktionen stehen für eine dokumentarisch und ästhetisch verdichtete Form politischer Kunst.

 

Read Full Post »

Was geschieht mit Menschen, wenn ihre persönlichen Überzeugungen und Staaten zerbrechen? In biografischen Close-ups lässt Milo Rau von der finsteren Vorgeschichte des sich vereinenden Europa erzählen. Mit Musik von Laibach.

Es ist eine traumatische Urszene des heutigen Europa: der Jugoslawienkrieg in den 1990er-Jahren. Mit ihm ist der Krieg zurückgekehrt auf diesen Kontinent. Vier Menschen erzählen aus ihrem Leben: von Krieg und Vertreibung, vom Verlust der Heimat und Ideologie. „Europe is falling apart“ singt dazu die slowenische Kult-Band Laibach in ihrem Soundtrack zu „The Dark Ages„. Srebrenica und Sarajevo, aber dann auch wieder Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg oder Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion – europäische Geschichte im Prisma persönlicher Erfahrungen.- WDR3

Read Full Post »