Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Mensch’

Ausgerechnet menschliche Grausamkeit soll unmenschlich sein. Dem Begriff der «Unmenschlichkeit» haftet eine befremdende Verkennung ganz menschlicher Tatsachen an. – Von Philipp Meier

Dem Begriff der Unmenschlichkeit haftet eine befremdende Verkennung ganz menschlicher Tatsachen an: Alle Greuel der Menschheitsgeschichte sind menschengemacht. Menschliche Grausamkeit wird nicht weniger, versieht man sie mit dem «Schwindeletikett» der Unmenschlichkeit.- NZZ

Advertisements

Read Full Post »

In der Beschleunigungsfalle: Zeitforscher Hartmut Rosa spricht im FR-Interview über Steigerungslogik, Demokratie und zunehmende Entfremdung.

Herr Rosa, es erscheint doch paradox, das sich unser aller Leben durch moderne Technologien so sehr beschleunigt und dennoch so viele Menschen über fehlende Zeit klagen. Was läuft da falsch?
Das ist das große Paradoxon unserer Zeit. Wir werden immer schneller, weil wir sehr erfolgreich im Einsparen von Zeitressourcen sind – und trotzdem haben wir nicht mehr Zeit. Das liegt daran, dass sich unsere To-do-Listen schneller anfüllen als die Zeitkontingente, die wir einsparen.

Was sind die schlimmsten Zeitfresser der Moderne?
Das Hauptproblem ist nicht, dass wir Zeit vertrödeln, sondern die Steigerungslogik der Moderne. Ohne Wachstum kann unsere Wirtschaft und unser Sozialstaat nicht existieren. Auch jeder Einzelne muss jedes Jahr etwas schneller laufen, um seinen Platz in der Gesellschaft zu erhalten… FR

Read Full Post »

Richard Beauvais

„Wir sind hier, weil es letztlich kein Entrinnen vor uns selbst gibt. Solange der Mensch sich nicht selbst in den Augen und Herzen seiner Mitmenschen begegnet, ist er auf der Flucht. Solange er nicht zulässt, dass seine Mitmenschen an seinem Innersten teilhaben, gibt es für ihn keine Geborgenheit. Solange er sich fürchtet, durchschaut zu werden, kann er weder sich selbst noch andere erkennen – er wird allein sein.

Wo können wir solch einen Spiegel finden, wenn nicht in unseren Nächsten? Hier in der Gemeinschaft kann ein Mensch erst richtig klar über sich werden und sich nicht mehr als den Riesen seiner Träume oder den Zwerg seiner Ängste sehen, sondern als Mensch, der – Teil eines Ganzen – zu ihrem Wohl seinen Beitrag leistet. In solchem Boden können wir Wurzeln schlagen und wachsen; nicht mehr allein – wie im Tod – sondern lebendig als Mensch unter Menschen“.

Dank hierfür an den Förderkreis in Bad Herrenalb – http://www.foerder-kreis.de/

Read Full Post »

Ein akademisch gebildeter, mittelmäßig begabter Mensch zeichnet sich dadurch aus, daß er das Praktisch-Zweckmäßige erlernt hat und daß er das Hören des inneren Klanges verloren hat. So ein Mensch liefert eine «korrekte» Zeichnung, die tot ist.

Read Full Post »

IN HEGELS HAND – eine Ethik. Da die ganze Metaphysik künftig in die Moral fällt – wovon Kant mit seinen beiden praktischen Postulaten nur ein Beispielgegeben, nichts erschöpft hat –, so wird diese Ethik nichts anderes als ein vollständiges System aller Ideen oder, was dasselbe ist, aller praktischen Postulate sein. Die erste Idee ist natürlich die Vorstellung von mir selbst als einem absolut freien Wesen. Mit dem freien, selbstbewußten Wesen tritt zugleich eine ganze Welt – aus dem Nichts hervor – die einzig wahre und gedenkbare Schöpfung aus Nichts. – Hier werde ich auf die Felder der Physik herabsteigen; die Frage ist diese: Wie muß eine Welt für ein moralisches Wesen beschaffen sein? Ich möchte unserer langsamen, an Experimenten mühsam schreitenden Physik einmal wieder Flügel geben…

Von der Natur komme ich aufs Menschenwerk. Die Idee der Menschheit voran, will ich zeigen, daß es keine Idee vom Staat gibt, weil der Staat etwas Mechanisches ist, so wenig als es eine Idee von einer Maschine gibt.

http://feigenblaetter.blogspot.de/2008/05/das-lteste-systemprogramm-des-deutschen.html

Read Full Post »

Die Erde erwärmt sich, die Natur tobt. Und wir tun so, als könnten wir alles wiedergutmachen, was wir verursacht haben.

Der Klimawandel ist eine Tatsache. Aber muss man daraus nun auch noch eine Glaubenssache machen? Muss man in ihm die letzte Ursache aller Probleme auf unserem Planeten sehen, von den Naturkatastrophen bis zum Terrorismus? Vor der Versammlung der G-20 im Juli brachte Präsident Macron den Jihadismus mit der Erderwärmung in Verbindung – als ob ein Temperaturanstieg von ein paar Grad Menschen zu Kriminellen machen könnte.

https://www.nzz.ch/feuilleton/wir-koennen-die-welt-zerstoeren-aber-wir-koennen-sie-uns-nicht-gefuegig-machen-ld.1317954?mktcid=nled&mktcval=107_2017-9-26

Read Full Post »

Joseph Vogl im Gespräch mit Alexander Kluge über die Erzählung vom Zweikampf zwischen Mensch & Natur

https://www.welt.de/kultur/article109955111/Was-Herman-Melvilles-Wal-Roman-heute-bedeutet.html

Read Full Post »

Older Posts »