Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Max Stirner’

Jun Tsuji war Dadaist, Nihilist, Feminist und noch so einiges andere. Sein Leben war karg, sein Denken wurde u.a. von Tolstoi, Wilde, Voltaire und vom deutschen Philosophen Max Stirner beeinflusst. Nach dem epikureischen Ideal der „Unerschütterlichkeit“  oder Sorglosigkeit (Ataraxie) lebte er als Vagabund auf Wanderschaft und schrieb darüber. In seinem Stück „Tod eines Epikureers“ muss der Protagonist sich der fließenden Natur der Dinge (Panta Rhei) stellen, die der Autor in Beziehung zu Stirners „kreativem Nichts“ setzt – da die Substanzlosigkeit der Dinge das Potential für Kreativität und Wandel enthalte. Tsuji verfiel zunehmend dem Alkohol, – Fortan gab Tsuji das Schreiben auf und zog als Shakuhachi spielender Komusô-Mönch (das sind die aus der Fuke-Schule des Zen mit den „Körben“ überm Kopf) durch die Gegend. Tsuji nannte sich selbst einen Unmensch. Am Ende verhungerte er. Sein Grab findet sich in Tokios Saifuku-Tempel.

Read Full Post »

 

Read Full Post »