Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Masse und Macht’

Wesentliche Zusammenhänge zum Verständnis unseres Zeitalters

© 1960 by Claassen Verlag GmbH Hamburg
Lizenzausgabe veröffentlicht 1980 im Fischer Taschenbuch Verlag GmbH

Klicke, um auf Canetti-Masse+Macht.pdf zuzugreifen

Klicke, um auf Canetti-Masse+Macht.pdf zuzugreifen

Read Full Post »

Neben der Dichte und der Gleichheit der einzelnen Mitglieder hat die Masse hat noch eine dritte Eigenschaft: Die Masse will immer wachsen: „Das heißt also, die Masse empfindet Lust dabei, immer größer zu werden. Und alles, was wie ein Mensch, so schreibt Canetti, aussieht, darf zu ihr stoßen. Sie ist also, wenn man so will, universelles Phänomen; und die Masse hat ein Ziel, dieses Ziel (…) ist jener Ort, an dem die Masse das tut, wo das Sensationsgefühl am aller- intensivsten ist. Sie entlädt.“ – diepaideia.blogspot.de

Read Full Post »

Elias Canetti und die Masse – Teil 1 + 2

Im Jahre 1961 erschien Elias Canettis Buch „Masse und Macht“, eines der faszinierendsten und umstrittensten Bücher der Weltliteratur – bis heute.

hier _ und hier

Read Full Post »

Sendung am Donnerstag, 8. März | 8.30 Uhr im SWR2

Nichts fürchtet der Mensch mehr als die Berührung durch Unbekanntes.“ Mit diesem Satz beginnt eines der faszinierendsten Bücher des 20. Jahrhunderts: „Masse und Macht“ von Elias Canetti. Es erschien 1960 und markiert die Schwelle von den Menschenmassen der Geschichte zum heutigen Massenmenschen. Die Grundidee dieser essayistischen Untersuchung wird bis heute kontrovers diskutiert: Der Mensch, so Canetti, überwinde die Todesangst nur in der Masse, und diktatorische Machthaber hielten sich nur durch Massen an Toten. Das Buch entstand unter dem Eindruck der Nazi-Herrschaft und sollte für Canetti vor allem eines sein: ein Menschheits-Buch gegen den Faschismus. Ausgerechnet in Deutschland jedoch wurde der spätere Literaturnobelpreisträger damit kaum beachtet. Dabei lohnt es, seine Gedanken gerade heute wieder neu zu entdecken.

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/swr2-wissen-elias-canetti-masse-und-macht-neu-entdeckt/-/id=660374/did=21058084/nid=660374/sdpgid=1535163/ahm4ia/index.html

Read Full Post »

Mohammad Tughlak, der Sultan von Dehli, hatte verschiedene Pläne, die  jene Alexanders oder Napoleons an Großartigkeit übertrafen: Darunter auch die Eroberung von China durch Überquerung des Himalaya. Eine Reiterarmee von 100 000 Mann wurde aufgestellt. Im Jahre 1337 zog diese Armee aus: Sie ging im Hochgebirge grausam zugrunde. Zehn Mann davon, nicht mehr, gelang es, sich zu retten. Sie brachten die Nachricht vom Untergang aller anderen nach Dehli zurück. Diese zehn Mann wurden auf Befehl des Sultans hingerichtet.

Masse und Macht. 286.

Read Full Post »

Read Full Post »

„Ein gewichtiger Grund für das rapide Anwachsen der Hetzmasse ist die Gefahrlosigkeit des Unternehmens. Es ist gefahrlos, denn die Überlegenheit der Masse ist enorm. Das Opfer kann ihnen nichts anhaben. (…)

Die Hetzmasse ist sehr alt, sie geht auf die ursprünglichste dynamische Einzelheit zurück, die unter Menschen bekannt ist, die Jagdmeute. (…) Alle Formen der öffentlichen Hinrichtung hängen an der alten Übung des Zusammen-Tötens. Der wahre Henker ist die Masse….(…)

Auch heute nimmt jeder an öffentlichen Hinrichtungen teil, durch die Zeitung. Man hat es nur, wie alles, viel bequemer. Man sitzt in Ruhe bei sich und kann unter hundert Einzelheiten bei denen verweilen, die einen besonders erregen. Man akklamiert erst, wenn alles vorüber ist, nicht die leiseste Spur von Mitschuld trübt den Genuß. Man ist für nichts verantwortlich, nicht fürs Urteil, nicht für den Augenzeugen, nicht für seinen Bericht und auch nicht für die Zeitung, die den Bericht gedruckt hat. (…)

Im Publikum der Zeitungsleser hat sich eine gemilderte, aber durch ihre Distanz von den Ereignissen um so verantwortungslosere Hetzmasse am Leben erhalten, man wäre versucht zu sagen, ihre verächtlichste und stabilste Form.“

Was würde Elias Canetti (1905-1994) wohl zum Internet sagen? Die obigen Zitate stammen aus seinem Werk „Masse und Macht“ (erschienen 1960), das zur Pflichtlektüre mündiger Bürger gehören sollte und das für mich eines der intelligentesten und wichtigsten Bücher ist, das jemals geschrieben wurde.- burksblog

Auch hier: Masse und Macht – über Elias Canetti von Martin Lichtmesz –  

Klicke, um auf Sez48_Lichtmesz.pdf zuzugreifen

Und hier: Ohne jeglichen Grund bilden sich Angriffswellen und genauso unvorhersehbar kann Panik die Menge auseinandertreiben. Hetzmassen nannte Elias Canetti solche Ansammlungen aufgebrachter Gewalttäter. “Die Hetzmasse bildet sich im Hinblick auf ein rasch erreichbares Ziel“, schrieb er. “Jeder will daran teilhaben, jeder schlägt zu.“ Doch was, wenn das Ziel fehlt?

http://www.andriankreye.com/ParisIsBurning.html

 

Read Full Post »

Radiogespräch im NDR

Read Full Post »