Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Konsum’

In der kommunistischen Volksrepublik wächst das Bedürfnis nach spiritueller Orientierung. Jahrzehnte lang wurden den Chinesen Materialismus und hemmungsloser Konsum gepredigt. So erlebte das Riesenland einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwung. Doch viele beginnen, nach dem Sinn zu fragen. Inzwischen füllen sich buddhistische und taoistische Tempel wieder mit Gläubigen. Und im Land gibt es mehr Christen als Mitglieder der kommunistischen Partei. Der Führung in Peking wird dieser Trend allmählich unheimlich. Obwohl offiziell Religionsfreiheit herrscht, versucht die Staatsmacht energisch, den wachsenden Einfluss der Religionen einzudämmen.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/sinnsuche-china/-/id=660374/did=18949610/nid=660374/sdpgid=1387019/tyj70l/index.html

Read Full Post »

Der Soziologe Zygmunt Bauman über Konsumenten und Konsumierte…

Die moderne Gesellschaft kennt nur ein Ziel: Glück. Glücklich ist, wer begehrt ist und der Konsum soll das Interesse an der eigenen Person steigern. Doch der Konsummarkt ist zugleich unerbittlich, er entscheidet über das Drinnen und Draußen in der Gesellschaft. Wer seinen Anforderungen nicht standhält, wird ausgestoßen. Mehr noch: Das Konsumdenken führe dazu, dass die Menschen sich untereinander als Produkte wahrnehmen und behandeln, sagt Zygmunt Bauman (85), Professor emeritus in Leeds und einer der weltweit bekanntesten Soziologen.

http://www.sueddeutsche.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Zygmunt_Bauman

Read Full Post »

Von Mathias Greffrath

Das Nachdenken über „unser täglich Brot“ hat die Esstische und die Kinder der Mittelschicht erreicht. Aber die Politik verzagt vor der Aufgabe einer wirklichen Ernährungs- und Agrarwende. Dabei ist der „Aufstand der Satten“ ähnlich explosiv wie die Anti-Atomkraft-Bewegung, schreibt Publizist Mathias Greffrath.

… Seit Jahren schon bilden sich an vielen Orten Bürgerbündnisse neuer Art, in denen Interessen unterschiedlicher Art zu einem Ziel zusammenfinden. Vor dem Schlachthof der Firma VION in Emstek in Oldenburg demonstrieren Tierschützer, Arbeitsloseninitiative, Gewerkschafter und Gemeindemitglieder, die gemeinsam gegen die „moderne Sklaverei“ in der Tierfabrik. Im niedersächsischen Großenkneten votierten 63 Prozent der Bürger gegen einen Schlachthof mit einer Kapazität von 120.000 Hähnchen pro Tag, weil der das Grundwasser aufbrauchen würde. In Wietze in Niedersachsen legten 7.000 Demonstranten eine Menschenkette um eine Fabrik, in der, mit sechseinhalb Millionen Euro vom Land Niedersachsen gefördert, jedes Jahr 135 Millionen Hähnchen geschlachtet werden. Und in Bernburg in Sachsen-Anhalt protestierten der Bund für Naturschutz, eine lokale Bürgerinitiative und der Bauernbund gegen den Bau einer Fleischfabrik, in der ein italienischer Konzern pro Stunde 1.000 Schweine schlachten will, deren Schinken dann wohl, wie üblich, in Parma ihren Namen bekommen werden.- deutschlandfunk.de

Read Full Post »

Weihnachten ist die schlimmste Zeit des Jahres. Und wer ist schuld? Die Deutschen – ganz besonders das Erzgebirge, schreibt Eric T. Hansen in seiner US-Kolumne > http://www.zeit.de/gesellschaft/2012-12/weihnachten-konsum-deutschland

Read Full Post »