Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘John Berger’

A visual essay on time by John Berger, broadcast in the early days of Channel 4 in 1985 (when C4 did such things). Simple format – Berger in check shirt in front of the camera, telling and reading enigmatic and compelling stories about our desire to outwit time. Ideas that were developed in Berger’s book ‚and our faces, my heart, brief as photos‘ published a year earlier. Deceptively simple and unimaginable on today’s Channel 4. It’s an old VHS video, not very good quality – best watched in the small window.

Read Full Post »

There was no episode 5 in the ‚Ways of seeing‘ series. This is an edit of the original audio and visual of the series with other material. This was not the intended message of the series. However, Mr Berger may have agreed with the anti-war theme of this video.

Read Full Post »

Simona Giurgea performing Simone Weil’s essay “The Iliad or the Poem of Force”

Read Full Post »

John Berger / Ways of Seeing , Episode 4

Read Full Post »

A BAFTA award-winning series with John Berger, which rapidly became regarded as one of the most influential art programmes ever made. With the invention of oil paint around 1400, painters were able to portray people and objects with an unprecedented degree of realism, and painting became the ideal way to celebrate private possessions. In this programme, John Berger questions the value we place on that tradition.

Read Full Post »

 

Read Full Post »

A BAFTA award-winning BBC series with John Berger, which rapidly became regarded as one of the most influential art programmes ever made. In the first programme, Berger examines the impact of photography on our appreciation of art from the past.

Read Full Post »

Ich habe länger über den Vortizismus  von Ezra Pound abgeschrieben und hier veröffentlicht. Da taucht des öfteren der Begriff Image auf. Hier einige erklärende Hinweise, gesammelt von Florian Cramer:

John Berger in Ways of Seeing: ,,Ein Bild [image] ist eine nachgeschaffene oder reproduzierte Ansicht; es ist eine Erscheinung oder ein Komplex von Erscheinungen, der von Ort und Zeit ihres ursprünglich gegenwärtigen Erscheinens abgelöst und – für Augenblicke oder Jahrhunderte – konserviert wurde“ Nun aber …

http://cramer.pleintekst.nl/all/imago/imago.html

Read Full Post »

„ IWF WB GATT WTO NAFTA FTAA – ihre Akronyme kotzen
Sprache, und was sie tun, erstickt die Welt.“ – (John Berger: A und X)
Als Amos Oz im Jahr 2014 den ersten Siegfried Lenz Preis erhielt, gab er der Süddeutschen Zeitung ein Interview, in dem er sagte: „Ich habe eine bestimmte Verantwortung für die Sprache. Wenn sie missbraucht wird, ist es meine Pficht loszubrüllen. Ich reagiere wie ein Rauchmelder. Wenn Menschen als ‚unerwünschte Ausländer‘ bezeichnet werden oder als ‚Parasiten‘, muss ich Alarm schlagen. Denneine enthumanisierte Sprache ist das erste Indiz für eine enthumanisierte Gesellschaft.“-

Read Full Post »

Older Posts »