Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Herr der Ringe’

Manche, die das Buch gelesen oder jedenfalls besprochen haben, fanden es langweilig, absurd oder belanglos; und ich habe keinen Grund, mich zu beklagen, denn ich habe ähnliche Ansichten über ihre Arbeiten oder die Art zu schreiben, die sie offenbar vorziehen.

via Selbstleser / Twitter

Read Full Post »

Mehr als hundert Millionen Mal ist „The Lord of the Rings“ weltweit verkauft worden. Bis heute ist der Fantasy-Roman des englischen Autors J.R.R. Tolkien ein Bestseller. 1969 erschien er erstmals in deutscher Übersetzung, fünfzehn Jahre nach dem englischen Original.

Die Geschichte vom magischen Ring, an dessen Vernichtung sich der Kampf zwischen Gut und Böse entscheidet, gilt als Inbegriff der „High Fantasy“. In Tolkiens Universum „Mittelerde“ tummeln sich Hobbits, Zauberer, Elben, Drachen und Zwerge, für die ihr Schöpfer eigene Sprachen und Genealogien erfand. – swr.de/swr2

Es diskutieren:
Stephan Askani, Lektor Hobbit Presse, Klett-Cotta-Verlag Stuttgart
Prof. Dr. Thomas Honegger, Anglist und Tolkien-Forscher, Universität Jena
Lisa Kuppler, Übersetzerin, Berlin
Gesprächsleitung: Gregor Papsch

Read Full Post »

Bei den Fans von Fantasy-Geschichten genießt der britische Sprachmagier J.R.R. Tolkien Kultstatus. Der Professor für englische Philologie in Oxford schrieb mit „Der Hobbit“ oder „Der Herr der Ringe“ Weltbestseller. Doch nicht nur seine magischen Welten machten ihn so besonders – er konstruierte eigene Sprachwelten.

„In a hole in the ground there lived a hobbit.”

Ein Satz, von einem Altphilologen aus Langeweile hingekritzelt, beim Korrigieren einer Klausur: In einer Höhle in der Erde lebte ein Hobbit.

„Ich hatte keine Ahnung, was ein Hobbit war. Allenfalls vielleicht hatte ich das Gefühl, dass es irgendetwas Kleines war. Jedenfalls hatte ich das Wort nie zuvor gehört oder gebraucht. Dann sagte ich mir, das ist der Anfang eines guten Buches für meine Kinder.“ – deutschlandradiokultur

Read Full Post »