Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Heise.de’

Weshalb sollen wir es den anderen überlassen, die schönsten Märchen aus dem Hut zu zaubern? Das können wir doch selbst ohne Zweifel besser.

Schon der schwedische Nobelpreisträger Svante Arrhenius mochte die Wiege des Lebens nicht auf unserem unbedeutenden Planeten sehen. 1906 begründete er die Panspermie-Lehre, derzufolge das Leben durch Meteoriten auf die Erde gelangt sein könnte, denen Sporen anhafteten. In der Folge entstanden weitere, alternative Panspermie-Theorien wie die von Stanislaw Lem 1957 in den „Sterntagebüchern“ geschilderte Bewerbung der Erde um Aufnahme in die Organisation der Vereinigten Planeten, die damit beginnt, dass … Heise.de

 

Read Full Post »

Ein britischer Forscher hat berechnet, wie viel CO2 alle Staaten ausstoßen dürften und wieviel aus ihnen kommen. Das Ergebnis ist eindeutiger als erwartet.

Die USA und Europa sind für mehr als 80 Prozent der übermäßigen CO2-Emissionen seit 1850 verantwortlich, während aus dem gesamten globalen Süden lediglich 8 Prozent der Emissionen stammen, die den CO2-Gehalt der Atmosphäre über den kritischen Wert von 350 ppm gehoben haben. Das hat der Wirtschaftsanthropologe Jason Hickel von der Universität London ausgerechnet und seine Ergebnisse jetzt im Wissenschaftsmagazin Lancet Planet Health veröffentlicht. Seine Arbeit zeige, dass die Hochlohn-Staaten in noch größerem Maß für den Klimawandel und die damit verbundenen Schäden verantwortlich seien, als bislang angenommen, schreibt er… Heise.de

Read Full Post »

Wer wird diesmal verschwinden? Abends, nach Sonnenuntergang, breitet sich die große Unsicherheit aus in Portland, Oregon: Großraumlimousinen folgen Demonstranten, die an den anhaltenden Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in der westamerikanischen Stadt teilgenommen haben. Plötzlich steigen aus dem Wagen in militärischen Kampfuniformen gekleidete und vermummte Männer aus, die – ohne ein Wort mit den überrumpelten Demonstranten zu wechseln – einzelne Protestteilnehmer herausgreifen, in ihr Auto zerren und mit ihnen wegfahren.

Was sich wie eine fiebrige Machtfantasie rechtsextremer Polizisten anhört, die in ihren mit „NSU 2.0“ unterschriebenen Drohmails schon mal das Abschlachten von Kindern ankündigen, ist in den Vereinigten Staaten bereits bittere Realität. – Heise.de

Read Full Post »

Es gibt ein Bewußtsein der älteren Steinzeit oder eines der Bronzezeit. Das sieht man natürlich nicht auf den ersten Blick. Wenn man an die Bronzezeit denkt, dann denkt man an die homerischen Helden oder an die Helden der verschiedenen Sagen. Aber wenn man darüber nachdenkt, dann kommt man darauf, daß diese schicksalhafte Einstellung des Helden auf die Technik der Herstellung von Bronzewerkzeugen zurückzuführen ist. Bronze ist im Unterschied zu Stein oder Eisen ein elitäres Material. Es war immer teuer. Also ist die Mentalität der Bronze die Mentalität einer kriegerischen und priesterlichen Elite, während die Eisenzeit mit einer Vulgarisierung und Demokratisierung des Denkens einher geht, weil es billiger ist, Eisen herzustellen als Bronze. Das sei nur nebenbei gesagt.

https://www.heise.de/tp/features/Naechstenliebe-im-elektronischen-Zeitalter-3412541.html

Read Full Post »

Transplantationen könnten eines Tages ein Kinderspiel sein, die juristischen Komplikationen, die sich daraus ergeben, wären unter Umständen jedoch enorm. Was passiert beispielsweise, wenn ein Rallyefahrer in die Zuschauermenge rast und aus seinen und aus anderer Leute Resten wieder zusammengeflickt wird? Muß dann der Arm für die Schulden des ehemaligen Beinbesitzers aufkommen? Oder soll sich das Ohr um die wildfremden Kinder der linken Hand kümmern? Probleme für den zusammengeflickten, die ‚Schichttorte’Mensch.

Stanislaw Lem über den Ausstieg aus der Science Fiction, das Internet und die Technoevolution: Heise.de

 

Read Full Post »

Rasant zunehmender Hunger und massenhafte Lebensmittelvernichtung – in der gegenwärtigen Krise tritt die mörderische Irrationalität der kapitalistischen Produktionsweise offen zutage… Heise.de

Read Full Post »

Ein Kommentar: Was haben sich Ende März noch alle aufgeregt, als reaktionäre Republikaner in Texas ihre Mitbürger angesichts des einsetzenden Wirtschaftseinbruchs aufforderten, ihr Leben für das Wohl der US-Wirtschaft zu opfern – und trotz Pandemie zu arbeiten. Dabei bildeten die USA auch damals nur die Avantgarde der krisenbedingten Verrohung der veröffentlichten Meinung. Wenige Wochen später ist eben dieser monströse Opferdiskurs in der Öffentlichkeit der Bundesrepublik plötzlich präsent.

Und es sind keine bloßen Hinterbänkler, die Menschenleben gegen ein Ende des „Lockdowns“ abwägen. Wolfgang Schäuble, der in der Eurokrise ganze Länder – etwa das geschundene Griechenland – mittels eines drakonischen Sparregimes zu immer neuen, sinnlosen Opfern nötigte, erklärte gegenüber dem Tagesspiegel, dass das Leben der höchste der Werte nun wirklich nicht sei.- Heise.de

Read Full Post »

Die Epidemie vor einem Jahrhundert konnte sich auch deshalb so schnell und stark ausbreiten, weil nicht auf Warnungen gehört wurde

Die Spanische Grippe steckte in den Jahren 1918 bis 1920 geschätzte 500 Millionen der damals etwa zwei Milliarden Menschen auf der Welt an – und sie war tödlicher als andere Influenza-Wellen: Die Schätzungen reichen von 25 bis hin zu hundert Millionen Toten. Alleine in den USA, aus denen es dazu aussagekräftigere Statistiken gibt als aus vielen anderen Ländern, raffte sie etwa 675.000 Menschen dahin – darunter auch Frederick Trump, den Großvater des jetzigen Präsidenten…

https://www.heise.de/tp/features/Die-Spanische-Grippe-und-das-Politikversagen-4681944.html

Read Full Post »

Extremismus der Mitte statt Hufeisen: Ein polemischer Kommentar, der den Erfurter Pakt zwischen bürgerlichen Kräften und den Faschisten der Höcke-AfD zu erklären versucht

Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen.

Max Horkheimer

Heise.de

Read Full Post »

Older Posts »