Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Heinar Kipphardt’

Bayern 2 – Samstag, 5. März 2022 um 15:05 Uhr, (angekündigte Länge: 74:30)

Der 1982 gestorbene Schriftsteller Heinar Kipphardt stützte sich in seiner Erzählung ‚Der Deserteur‘ auf authentische Geschehnisse, die er jedoch – anders als in seinen Dokumentarstücken – in eine fiktive Form kleidete. Auch hier steht sein lebenslanges Thema im Vordergrund: Der Glaube an eine Veränderbarkeit der Welt und die Überzeugung, daß es Aufgabe des Schriftstellers sei, an der Veränderung mitzuwirken.

Valerie Stiegele hat Kipphardts Erzählung mit Notizen und weiteren Materialien aus dem Nachlaß zu einer Hörspielszenerie verarbeitet, die die Vorgänge in einem deutschen Konzentrationslager während des Zweiten Weltkriegs beschreibt. Im Zentrum steht die Einrichtung einer professionellen Fälscherwerkstatt, die Pässe und Devisen für Nazigrößen herstellte. Ihr Erfinder, Hauptsturmführer Max Halske, konzipierte die Werkstatt als ein nach modernsten betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten organisiertes Wirtschaftsunternehmen. Seine „Fachkräfte“ wurden aus den Gruppen der KZ-Häftlinge rekrutiert und mit besonderer Behandlung „belohnt“, um optimale Arbeitsergebnisse zu erzielen. Eine Verquickung von Profitkalkulation und Menschenvernichtung, wie sie zynischer kaum vorstellbar ist. Gegenspieler des „Pflichtmenschen“ Max Halske ist Alfred Härtl, ein wegen seiner Zugehörigkeit zur kommunistischen Partei ins KZ gekommener Schriftsteller, der das Lager zwar überlebte, aber nach Kriegsende an seinen bisherigen revolutionären Idealen verzweifelt.

http://www.xn--hrdat-jua.de/index.php?aktion=suche&dat=2022-03-05

Read Full Post »