Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Fritz Lang’

Frühjahr 2020: „Das Virus ist unter uns“ lautet die Alarmmeldung. Strikte Maßnahmen gegen die Verbreitung der Pandemie verändern die Gesellschaft, den Stadtraum, die Kunst. Im Lockdown wird das Radio als Ort der Öffentlichkeit zum Voraufführungs-Raum für eine künstlerische Auseinandersetzung mit den aktuell realen (und behaupteten) Ängsten der Gegenwart im Spiegel der Vergangenheit. „Die Mörder sind unter uns“ lautete der Arbeitstitel von Fritz Langs berühmtem Film „M“ von 1931..

Schorsch Kamerun fragt in seiner Adaption „Wer gehört wo, warum und von wem geschützt, wodurch kontrolliert und womit identifiziert?“ Gibt es überhaupt die eine Schuld, „den Schrecken“, der dingfest zu machen ist? „Ist M (München) noch die Solidargemeinschaft Stadt, oder auf dem Weg, zu M (Mörder), einer hoch gefährdeten, uneinigen Bedrohungslage also, die von Rettern mit starken Armen in Sicherheit gebracht werden muss?“

https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/m-eine-stadt-sucht-einen-moerder-wer-hat-angst-vor-was-eigentlich/1797801

BR, Residenztheater München 2020, ca. 55 Min. (Stereo)

Werbung

Read Full Post »

Thea von Harbous 1925 veröffentlichter Roman ‚Metropolis‘ ist ein früher Klassiker des Sciencefictions und seit langem vergriffen. Der Roman und das Drehbuch zur legendären Verfilmung von Fritz Lang bilden die Grundlage für die Radiobearbeitung, die der Autor und Filmexperte Michael Farin für den Bayerischen Rundfunk schrieb. Eine „Menschheitssymphonie von brausender Melodik und ehernem Rhythmus“, warb die UFA 1926 bei der Uraufführung für den Stummfilm ‚Metropolis’…

Zum Inhalt: Während in der lichtlosen Unterstadt die Arbeiter wie Sklaven hausen, lebt die Gesellschaft der Oberstadt in einer Welt des Luxus. Herr über Menschen und Maschinen ist Fredersen, das „Hirn von Metropolis“. Seine Gegenspielerin ist Maria, „die Heilige der Unterdrückten“. Freder, der blonde Sohn des Herrschers, verliebt sich in sie und folgt ihr in die Katakomben. Sein Vater bittet den Magier Rotwang, eine „falsche Maria“ zu erschaffen, einen künstlichen Menschen, der Maria aufs Haar gleicht. Die Doppelgängerin wiegelt die Massen auf. Mit der Zerstörung der Maschinen droht der Untergang. archive.org

Read Full Post »

Read Full Post »

Der berühmte Anti-Nazi-Film Hangmen Also Die! (Auch Henker sterben) als Hörspiel. Bereits einen Tag nach dem Attentat auf den „Henker von Prag“, den SS-Obergruppenführer Heydrich, im Mai 1942, schlägt Bertolt Brecht im amerikanischen Exil Fritz Lang eine Verfilmung vor. Schon im März 1943 kommt der Film in die Kinos. Es ist Brechts einzige Arbeit für Hollywood.- BR.de

Read Full Post »

Those of us who grew up with late-night cable television will have a few memories of happening upon old movies that didn’t look quite right. Usually drawn from the 1940s or 50s, and sometimes from the depths of genres like science-fiction and horror, these pictures had undergone the process of colorization in hopes of increasing their appeal to a generation unused to black-and-white imagery. Alas, even the most high-profile colorization projects back then tended to look washed-out, with lifelessly pale faces lost among washes of green and brown…,.. openculture.com

 

Read Full Post »

Klassischer deutscher Kriminalfilm von Otto Wernicke, der zugleich die Hauptrolle des Kommissars Thieme spielt, sehr ähnlich zur Figur des Kommissars Lohmann aus „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ und „Das Testament des Dr. Mabuse“, beide von Fritz Lang. Inhalt: Bei einem Postraub werden 240.000 Mark erbeutet, doch einen der Ganoven plagt das Gewissen. Der Film wurde in Mannheim gedreht und ist allein schon zeitgeschichtlich von Interesse.

Read Full Post »