Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Farben und Töne’

Fa Yen: „Die ganze Welt ist ein einziger Geist“.

Die ganze Welt ist nur ein einziger Geist. Und alles, was existiert, ist nur eine einzige Erkenntnis. Da es nichts anderes als Erkenntnis gibt und da alles nur ein Geist ist, kann das Auge Töne und das Ohr Farben erkennen. Wenn die Farben nicht das Ohr erreichen könnten, wie könnten Töne das Auge berühren?

Das Feld des Geistes ist jedoch so ausgedehnt und unendlich flexibel, dass es geschehen kann, was auch der Fall ist, dass das Auge spezifisch auf Farben und das Ohr spezifisch auf Töne reagiert. So ist es denn, dass die empirische Welt aus den Tiefen des Geistes emporsteigt. Und Fa Yen sagt weiter:

Aber wenn das Auge auf die Farben eingestellt ist und das Ohr auf Töne reagiert, dann werden alle Dinge unterschieden und erkannt. Wenn die Dinge nicht so voneinander unterschieden werden könnten, wie könnte man sie dann in ihrer traumhaften Existenz sehen? Von all diesen Bergen, Flüssen und der großen Erde, was gibt es da zu ändern, was gibt es nicht zu ändern?

Die empirische Welt und die des Nichts werden gleichzeitig in diesem einzigen Akt des SEHENS aktualisiert. Es ist nicht so, dass man erst dem einen beiwohnt und dann das andere erfährt. Man sieht viel eher das Sichtbare in dem Wirklichen und das Wirkliche in dem Sichtbaren, wo es keinen Bruch gibt zwischen den beiden. – Toshihiko Izutsu, Philosophie des Zen-Buddhismus, 38/39. rororo 1986

 

Read Full Post »