Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘deutschsprachige Exilliteratur’

Fluchtpunkt Amsterdam

Als die Nazis die Diktatur errichteten, wurden viele Schriftsteller in Deutschland verfemt: Ihre Bücher wurden verboten und verbrannt. Der 1933 gegründete Querido Verlag in Amsterdam bot ihnen eine Plattform und brachte Weltliteratur hervor.

„Wien, Freitag, 12. Mai 1933 „Die deutsche Literatur auf dem Scheiterhaufen!“ Mehr als 20.000 deutsche Bücher sind gestern in Berlin auf dem Opernplatz VERBRANNT worden. Möbeltransportwagen und Lastautos führten die Bücher vom Studentenhaus in der Oranienburgstraße über die Linden zum Scheiterhaufen, der auf dem Opernplatz errichtet worden war. Ein FACKELZUG von SA und Studenten in Wichs begleitete die todgeweihten Bücher, mehrere tausend Studenten und Jugendliche folgten.“ (aus: Joseph Roth, Leben und Werk in Bildern, S. 202)

https://www.deutschlandfunkkultur.de/exilliteratur-im-querido-verlag-fluchtpunkt-amsterdam.1024.de.html?dram:article_id=481896

Read Full Post »