Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Meditation’ Category

Wer der Welt entsagt, muss alle Menschen lieben, denn er entsagt auch ihrer Welt. Er beginnt daher, das wahre menschliche Wesen zu ahnen, das nichts anderes als geliebt werden kann, vorausgesetzt, dass man ihm ebenbürtig ist.

Read Full Post »

History (Tokuyama Takashi): Together with Koku and Kyorei (recorded on Volumes I and II), this work is treasured as one of the „three traditional masterpieces.“ The story goes that a mendicant, shakuhachi- playing monk, Kichiku, while spending the night at the temple of Kokuzodo on Mt. Asakuma in Ise, had a dream in which he put to sea in a boat, where, enveloped in mist, he heard the dulcet sounds of a flute. On awakening, he created this piece from the melody he had heard in the dream. Though it consists of a simple, repeated phrase, the tune has a grace and elegance about it, and is thought to be the original melody of the shakuhachi classical repertoire, on which many other works are based.

Read Full Post »

Gänsmühle groß

Read Full Post »

Godwin Samarartne: Frei ist, wer keine Erwartungen erfüllen muss. Weder eigene noch fremde.

Read Full Post »

Nan-tong Yuan-jing: Ihr müsst eure Eigennatur so klar und unverfälscht schauen, wie ihr die Innenfläche eurer Hand erkennt. Auf dem tiefsten Grund eures Seins muss eine Stille herrschen, die sich durch nichts verstören lässt.

Read Full Post »

0:00 Sokaku reibo [巣鶴鈴慕] | Player: Goro Yamaguchi [山口五郎] 20:54 San’an [産安] | Player: Katsuya Yokoyama [横山勝也] 28:04 Kogarashi [木枯] | Player: Hozan Yamamoto [山本邦山] 35:38 Shika no tone [鹿の遠音] | Players: Katsuya Yokoyama & Reibo Aoki [横山勝也, 青木鈴慕]

Read Full Post »

Huaitang

Löse dich von allen mentalen Objekten, unterbinde alle Gedanken:

Lass weder gute noch schlechte Gedanken in deinen Geist vordringen

und beschäftige dich weder mit buddhistischen Lehren noch mit

weltlichen Phänomenen.

Read Full Post »

Ö1 – Samstag, 27. August 2022 um 09:05 Uhrhttps://oe1.orf.at/

Das Wort Meditation kommt aus dem Lateinischen und wird von dem Verb „meditari“ abgeleitet, das „nachsinnen, nachdenken, überlegen“ bedeutet. Daher ist der Begriff eher irreführend, soll doch durch die Meditation der innere Dialog ausgeblendet werden, um so das reine transzendentale Bewußtsein und seine schöpferische Kraft zu erfahren.

Die hochentwickelten Techniken der Meditation kamen aus dem Orient und haben ihre eigenen klangvollen Namen. So beschreiben bereits die indischen Upanishaden 700 Jahre vor unserer Zeitrechnung das Zurückziehen der Sinne, das „Pratyahara“, als Hilfsmittel für die Meditation, die im Sanskrit „Dhyana“ genannt wird.

Grace Yoon auf, im oder: archive. org:

Read Full Post »

Guqin song „running water“ has a long history. In the Ming Dynasty Zhu Quan’s „magic secret manual“, the caption of „high mountain“ and „running water“ recorded that „high mountain“ and „running water“ had only one song.

Read Full Post »

Older Posts »