Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Religion’ Category

Mandalas üben auf den Betrachter eine eigenartige Faszination aus. Im Buddhismus sind Mandalas keine Wohlfühl-Accessoires, sondern Symbol für ein Weltensystem, das in der rituellen Praxis große Bedeutung hat. Im tibetischen Buddhismus gibt es unsichtbare Varianten wie ein inneres oder ein geheimes Mandala. Bayern 2

https://studybuddhism.com/de/fortgeschrittene-studien/die-wissenschaft-vom-geist

Read Full Post »

Arthur Rimbaud am Horn von Afrika. Bis zu seinem Tod schreibt er kein einziges Gedicht mehr. In diese Stille hinein imaginiert das Soundwalk Collective einen Dialog zwischen den Ideen der europäischen Moderne und der Kultur des Sufismus. Von Soundwalk Collective und Patti Smith.

Read Full Post »

Hörspiel, am 21.07.2021, 22:03 Uhr im Deutschlandfunk Kultur

Die Mondlandung 1969 – eine technische Hochleistung; das Raubvogelzeremoniell – eine spirituelle Hochleistung. Apollo 11 startet mit einem gewaltigen Feuerball; Gott Agni wird mit Feuer und vedischem Gesang herbeigerufen. Beide Wege führen zum Mond.

Juli 1969: Drei Familienväter in weißen Druckanzügen liegen in einer Blechbüchse, die zum Mond fliegt. Die Leere, die die Raumfahrer der Apollo 11 umgibt, schweißt sie zusammen. Sie packen Lachssalat aus und hören Lieder auf einem schwebenden Kassettenrekorder: Ohne die Musik an Bord wären Armstrong, Aldrin und Collins in der Ferne des Alls wohl verloren. Der „Fernlehrgang“ von Patricia Görg führt über die vedische Astrologie auf eine spirituelle Reise zum Mond. Feuer und Gesänge rufen Agni, den Gott des Feuers herbei, damit dieser den Weg in den Himmelsraum möglich macht.

++ https://radiohoerer.info/hoerspiel-die-gesaenge-der-raumfahrer-ein-fernlehrgang-von-patricia-goerg/

+++ http://www.sanskritweb.net/rigveda/rigveda.pdf

Read Full Post »

Deine Mutter und deine Schwestern bringen

Zu deinem Stein Kränze von Blumen,

die sie gesammelt haben auf dem schlichten Blumenbeet,

das deine Wonne war.

Diesen Kränzen, welche die Sonne an einem Tag zum Welken bringt,

habe ich dieses Buch hinzugefügt,

welches, ich hoffe es, einen nächsten Tag haben wird.

So, scheint mir, setzen wir unsere Studien gemeinsam fort,

gestärkt, wie ich bin in meinem unerschütterlichen Glauben an

  das Erwachen im JENSEITS.

 

Jean-Henri Fabre – Erinnerungen eines Insektenforschers 1 – Matthes & Seitz Berlin. Seite 286. Anhang.

Read Full Post »

The angel of death appears to weep black tears at this grave marker.

CLEVELAND’S LAKEVIEW CEMETERY CONTAINS OVER 100,000 graves, including those of presidents and business moguls. However, its most striking grave marker may be the unsettling statue known as Haserot’s Angel.

Actually named “The Angel of Death Victorious,” the stoic angel is seated on the marble gravestone of canning entrepreneur Francis Haserot and his family. The life-size bronze holds an extinguished torch upside-down, a symbol of life extinguished. Her wings are outstretched and she gazes straight ahead. – atlasobscura.com

Read Full Post »

Ob als göttliche Boten, freundliche Helfer oder listige Trickser – Tiere sind in der japanischen Mythologie, Folklore und Religion allgegenwärtig. Nicht selten haben Symboliken und Darstellungen ihren Ursprung in China, die insbesondere während der Heian-Zeit (794-1185) nach Japan kamen. Viele der Mythen, in denen tierische Wesen auftauchen, wurden erstmals in Japans ältesten Schriftwerken, dem Kojiki  sowie dem Nihon shoki erwähnt.  Wir stellen sieben Tiere und Fabelwesen sowie ihre Bedeutung genauer vor…,.. japandigest.de

Read Full Post »

Obwohl sich heutzutage die meisten Japaner als „areligiös“ bezeichnen würden, spielt Spiritualität doch eine Rolle im Alltag. Gesellschaftlicher Aberglaube ist an keine spezifische Religion geknüpft und kann ganze Epochen überdauern.

In der japanischen Mythologie unterscheidet man zwischen yūrei (Totengeistern) und yōkai (Fabelwesen und Dämonen). Die yūrei sind menschenähnliche Gespenster in weißem Gewand, während die yōkai in diverser Gestalt daherkommen. Zu ihnen gehören Tiere und tierähnliche Wesen wie oni (Dämonen) und tengu (vogelähnliche Kobolde mit langer Nase), aber auch tsukumogami (lebendig gewordene Haushaltsgegenstände) und groteske Gestalten wie die rokorokubi (attraktive Frauen, die sich nachts in langhalsige Geister verwandeln)…,.. japandigest.de

Read Full Post »

Chuang Tzu was a Taoist sage, living sometime before 250 B.C. He is credited with writing- in part or in whole – a work known by his name, the Zhuangzi, which is one of the foundational texts of Taoism.

Read Full Post »

Read Full Post »

Older Posts »