Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Radio’ Category

„Gärten des Grauens“ heißt eine Facebook-Seite, auf der Nutzer Bilder von dem hochladen können, was wohl früher ein Garten war, wo aber nun vor allem Schotter ist. Der Biologe Ulf Soltau betreibt die Seite und sagt, die Natur werde da praktisch ausgesperrt.

Ein Garten – das ist, so die Definition im Lexikon, „ein abgegrenztes Stück Land, in dem Pflanzen oder Tiere gepflegt werden“. Nur: Auf viele deutsche Gärten trifft das nicht wirklich zu. Da müsste es wohl eher heißen: Ein Garten ist ein Stück Land, in dem Stein und Beton gepflegt werden. Der Trend hierzulande geht zum Schottergarten, zu Steinen statt Grün. „Gärten des Grauens“ nennt Ulf Soltau diese Anlagen.

Und unter „Gärten des Grauens“ auf Facebook fordert der Diplom-Biologe seit einiger Zeit Menschen dazu auf, Fotos von Schottergärten zu posten..

https://www.deutschlandfunkkultur.de/schotter-statt-pflanzen-vor-dem-haus-die-negation-dessen.2156.de.html?dram:article_id=428331

Advertisements

Read Full Post »

Genug ist genug: Die Waldbesetzer im Hambacher Forst haben Recht, meint der Bestseller-Autor Peter Wohlleben. Er ruft zu weiteren Aktionen auf und meint, die Politik verhält sich derzeit undemokratisch.

Der Autor des Bestsellers „Das geheime Leben der Bäume“, Peter Wohlleben, hat dazu aufgerufen, im Hambacher Forst Flagge zu zeigen. Er werde demnächst selbst in das von der Rodung bedrohte Waldgebiet fahren und gegen das Fällen der Bäume demonstrieren, sagte er im Deutschlandfunk Kultur.

„Es ist wirklich ein sehr, sehr wertvoller alter Wald. Wenn man etwas für die Wälder tun möchte, dann muss man jetzt gegen Braunkohle aufstehen.“

https://www.deutschlandfunkkultur.de/proteste-im-hambacher-forst-das-mass-ist-voll.1013.de.html?dram:article_id=428360

Read Full Post »

Drei unterschiedliche Tode stirbt Adolf Hitler in der urkomischen und in mehrfacher Hinsicht schlauen Radioserie Akte 88. Totzukriegen ist er nicht.

Akte 88 ist nicht zuletzt der Versuch, in der Zeit des Postfaktischen die Wahrheit von der Lüge zu trennen. Mit den Mitteln der Komik, die bis zu einer perfiden Bösartigkeit reicht. Diese Komik ist gewollt selbstentlarvend – Filz und Lissek verstehen sich auf Selbstironie, sie machen sich auch lustig über den Subjektivitätsdrang von Podcasts und den Drang zur Heiterkeit. Es wäre jedoch ein Fehler, die Serie nicht ernst zu nehmen.- SZ

Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler, SWR 2, als Radioserie in zehn Teilen je 15 Minuten ab 17.9. werktags, 19.40 Uhr. Als Zweiteiler am 23. und 30.9., 14.05 Uhr. Podcast ab 17.9. verfügbar.

Read Full Post »

„Vergnügt sein heißt Einverstanden sein“. So zitiert der Filmkritiker, Literaturwissenschaftler und Betreiber des Youtubekanals „Die Filmanalyse“, Wolfgang M. Schmitt die Kritische Theorie. Gemeint ist in diesem Fall die aktuelle Landschaft in der Filmkritik. Eine Perspektive, die Filme auch Ideologiekritisch beleuchtet, fehlt in der Regel. Stattdessen gibt es viele Rezensionen, die oft wie umformulierte Pressetexte klingen. Diese Lücke in der ideologiekritischen Betrachtung wird aber immer wieder von den Neuen Rechten genutzt, um die Filme mit ihren Positionen zu belegen. Über das Versagen der Filmkritik und Lieblingsfilme der neuen Rechten haben wir mit Wolfgang M. Schmitt gesprochen.- radiocorax.de

Read Full Post »

Die Seelen eines Migranten
Eine Lange Nacht mit dem Erzähler Michael Ondaatje
Von Dietrich Leube
Regie: Stefan Hilsbecher

Das Fragment, das Undefinierbare und das Mehrdeutige sind wesentliche Merkmale moderner Kunst. In der Literatur hat kaum jemand diese Zeichen der Zeit so klar gesehen wie Michael Ondaatje, der kanadische Schriftsteller holländisch-tamilisch-singalesischer Abstammung. In seinen Prosawerken gibt es weder zusammenhängende Abläufe, noch klare Perspektiven. Erinnerungen sind lückenhaft. Bruchstücke von Schicksalen werden zu Collagen montiert, Exkurse über absonderliche Themen, Gedichte, Briefe, Aphorismen, Reportagen, dramatische filmartige Szenen eingeschoben. Manchmal verknüpfen sich diese Elemente zu einer Handlung, dann wieder bleiben sie der Spekulation des Lesers überlassen. Doch so zufällig, wie sich die Figuren der Geschichten zu begegnen scheinen, um dann aus dem Blickfeld des Lesers zu verschwinden, so überraschend können sie auch wieder auftauchen. – https://www.deutschlandfunkkultur.de/lange-nacht.1023.de.html

Read Full Post »

Am 15.09.2018  ab 15:05 bis 16:13 Uhr in Bayern 2

Eine Firma will mit ihren automatischen, biochemisch erzeugten, humanoiden Maschinen die ganze Welt mit Arbeitskräften versorgen. Die Roboter sollen die Menschheit vom Zwang zur Arbeit befreien. Als ein Wissenschaftler ihnen unerlaubt menschliche Gefühle einpflanzt, wehren sich die Maschinen gegen ihre Ausbeutung, proben den Aufstand – und töten die Menschen. In Capeks „utopistischem Kollektivdrama“ klingt die jüdische Legende vom Golem an, dem künstlichen Menschen und Diener. Der Ausdruck Roboter, abgeleitet vom tschechischen Wort „robota“ für Arbeit, ist seit der Uraufführung 1921 in Prag in den allgemeinen Sprachschatz eingegangen.

https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-1510322.html

 

 

Read Full Post »

NDR Kultur – Mittwoch, 12. September 2018 – 20:05 Uhr – NDR Kultur

„Alle paar Jahre friert die Alster zu. Tausende und Abertausende von Hamburgern tummeln sich dann auf dem Eis“. Das „Alstervergnügen“ kann jäh enden: wenn nämlich von einer Minute zur anderen das Eis schmilzt, alle Vergnügten und Tummler ertrinken. Wer im Restaurant am Anleger sitzt, scheint gerettet. Aber unbemerkt hat das Restaurant sich vom Steg losgerissen. Es schwimmt, es trudelt samt seinen Gästen und dem Personal. Ein „Alstervergnügen“ ganz anderer Art beginnt. Man taumelt zwischen Wahn und Wirklichkeit, trinkt giftige Köstlichkeiten, isst tödliche Speisen und taumelt unselig-selig. Schließlich: „Der Maître fährt mit chlorierten Lappen über die Münder der schwätzenden Frauen hin“. Sauberes Alstervergnügen.« (Eva-Maria Alves) via Hördat.

Read Full Post »

Older Posts »