Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Musik’ Category

Lyrics: The sky is cryin’…. Can’t you see the tears roll down the street The sky is cryin’…. Can’t you see the tears roll down the street I’ve been lookin‘ for my baby And I wonder where can she be

Advertisements

Read Full Post »

19.08.2018 – 18:20 bis 20:00 im SWR2

Oben die Stadt, die Zivilisation, unten der Sumpf, das Tal, die Unterwelt, in der Ungeheuerliches geschieht – zwischen diesen beiden Polen bewegt sich Gemeindeverwalter Griese, der von der Sozialhilfebehörde losgeschickt wird, um den Bauern Schwarz aus dem Tal in die Stadt zu holen. Denn die Frau des Bauern ist verschwunden und Gerüchte machen die Runde. Gegen seinen Willen wird Griese in Ereignisse verstrickt, die immer undurchsichtiger werden.-

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-am-sonntag-simeliberg/-/id=660014/did=22015414/nid=660014/1b05ul3/index.html

Read Full Post »

Read Full Post »

The Burgundian Dukes: lovers of music, art, fine dining, beauty and splendor. But also: tough and strategic power politicians who were constantly expanding their influence and territory. These four dukes were at the head of the richest court of their time and left their impression on a period which was almost at its end: the Autumn of the Middle Ages. In the documentary „The Burgundian Life“ Frits van Oostrom, Paul Van Nevel and Onno Kleyn tell their story.

Read Full Post »

Nightflight

Read Full Post »

Read Full Post »

Das spirituelle Herz Japans schlägt auf der Halbinsel Kii, südlich von Osaka. Der Kumano Kodo, Japans Jakobsweg, verbindet dort fast 90.000 Shinto-Schreine und buddhistische Tempel durch ein über tausend Jahre altes Pilgerwegenetz.

Der kleine Bus hält, und wir steigen an einem Oji-Schrein mitten in den japanischen Kii-Bergen aus. Vor uns liegt eine der sieben Routen, die zusammen den legendären Kumano-Kodo bilden, Japans heiligsten Pilgerweg, der insgesamt 600 Kilometer lang ist. Nach einer Verbeugung vor dem Oji-Schrein – einem der vielen shintoistischen Unterschreine an den Pilgerrouten, die der geistigen  Reinigung, Sammlung und Gebeten dienen – geht es an einem Zaun vorbei, und zu den Wäldern. Kurz darauf hören wir den Schrei des Tengu… Weil er die Sonne und den Mond frisst, und damit den Himmel verfinstert, gehört er zu den Yokai, den Ungeheuern…

https://www.deutschlandfunkkultur.de/der-japanische-pilgerweg-kumano-kodo-wo-der-kraehengott.1278.de.html?dram:article_id=425215

Read Full Post »

Older Posts »