Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Zitate’ Category

“Man könnte wohl sagen, daß die lebendige Menschlichkeit eines Menschen in dem Maße abnimmt, in dem er auf das Denken verzichtet.“ (Menschen in finsteren Zeiten)

LiteraryVienna twittert

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Die Übernahme des politischen Systems durch die Wirtschaft.

Von dem Kabarettisten Georg Schramm stammt der Vorschlag, die Redezeit im Bundestag generell auf drei bis fünf Minuten zu begrenzen und die Abgeordneten dazu zu verpflichten, alle Auftraggeber vorzulesen, denen sie sich verpflichtet haben. Sein lakonischer Schluss: Da die vorzulesende Liste von der Redezeit abgeht, kommen dann einige nie mehr zu Wort. –

Politik: Komplette Übernahme durch die Wirtschaft?

Read Full Post »

Lama Anagarika Govinda: Wo der Grundsatz, dass es der Geist ist, der sich den Körper schafft, in seiner ganzen Tiefe begriffen wird, ist kein Raum für eine materialistisch-willkürliche Zergliederung des menschlichen Körpers, sondern nur eine Gesamtschau geistiger Dynamik, in der das Sichtbare zum Symbol und zur letzten Auswirkung des Unsichtbaren wird.

Read Full Post »

Kloster Regel: Sprich nicht, es sei denn, Du kannst die Stille verbessern.

Read Full Post »

George Orwell: Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.

Read Full Post »

Sarah

 

„Sind nicht Träume wie Töne
und Töne wie Farben
und Farben wie Musik?
Ich liebe die Musik der Farben“

 

>>> https://zeitderreife.wordpress.com/

Read Full Post »

Eine mittelalte Frau geht an einem sonnigen Herbsttag die Straße an der Synagoge entlang. Sie weicht einem Mann aus, der auf dem Bürgersteig steht. Er trägt Kampfanzug und Helm und fuchtelt mit einer Waffe herum.

Die Frau ist in Gedanken woanders. Sie begreift nicht, was sie da sieht, an diesem sonnigen Herbsttag in Halle. Sie erwartet keinen Mörder, der bereit ist, eine Synagoge zu stürmen und wahllos Menschen zu erschießen. Nicht in Halle. Beim Vorübergehen wendet sie sich ihm zu. Sie lächelt ihn verunsichert an, sagt einen Satz zu ihm, ist an ihm vorbei. Zwei Sekunden später ist sie tot. Der Mann hat ihr in den Rücken geschossen, einfach so.

Später sieht man ihren Körper mit einer blauen Plane abgedeckt auf der Straße liegen. Das Bild erscheint auf allen Titelseiten. Neben ihr steht ihr Rucksack. Ein kleiner Talisman baumelt am Reißverschluss. Eine Wasserflasche für unterwegs steckt in der Seitentasche. Sie hatte Pläne für diesen Tag, sie wollte irgendwohin, irgendetwas Alltägliches tun. Und dann ist ihr Leben von einem Moment auf den anderen beendet.

>>> https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/halle-antifaschisten/

Read Full Post »

Older Posts »