Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 30. August 2021

Die Dunkelheit ist ein Ort. Das Licht ist ein Weg.

Read Full Post »

Abendstimmung

Read Full Post »

Wie wird das alles enden? Diese Erfahrung nimmt uns mit auf eine Reise ans Ende der Zeit, Billionen von Jahren in die Zukunft, um herauszufinden, wie das Schicksal unseres Planeten und unseres Universums letztendlich aussehen könnte. Wir beginnen 2019 und reisen exponentiell durch die Zeit, um die Zukunft der Erde, den Tod der Sonne, das Ende aller Sterne, den Protonenzerfall, Zombie-Galaxien, mögliche zukünftige Zivilisationen, explodierende Schwarze Löcher, die Auswirkungen dunkler Energie und alternative Universen zu erleben , das letzte Schicksal des Kosmos – um nur einige zu nennen.

Read Full Post »

Feature von Michael Lissek. Seit 2017 ist Michael Lissek Redakteur des Sendeplatzes „Essay“ bei SWR2

Schriftzeichen auf einem alten Pergament. Sie erzählen – vielleicht – von der Nibelungensage. Wer kann sie entziffern. Wer darf sie entziffern? Ein Feature über Medienaufmerksamkeit, Deutungshoheit und Wissenschaftsbetrieb.

Im März 2003 meldeten die Medien einen sensationellen Fund aus der Stiftsbibliothek Zwettl: Die Archivarin Dr. Charlotte Ziegler habe in einer Pappschachtel zehn fingerbreite Pergamentfragmente gefunden, die sie als bisher ältesten bekannten Nibelungenstoff entziffere. Das Echo war enorm: Alle großen Zeitungsfeuilletons, Radio- und Fernsehsender berichteten. Doch gleichzeitig mit der Verbreitung der Sensation wurden kritische Stimmen laut, vorzugsweise aus den Kreisen der Philologen. Frau Ziegler beherrsche das Mittelhochdeutsche gar nicht, ihre Lesarten seien haarsträubend. DLF Kultur

Read Full Post »

Die spätkapitalistische Ideologie ist monströs. Die Klimafrage ist keine Frage der Verteilung von Lasten, sie ist keine Frage der sozialen Absicherung. Es geht ums Ganze. Sollte eine Systemtransformation nicht gelingen, ist das Abdriften in die Barbarei unausweichlich…,.. freie radios

Read Full Post »

Am Hindukusch werden die Taliban vergessen. Zumindest von unserem Vogel der Woche.

Der afghanische Schneefink wurde 1937 vom britischen Ornithologen R. Meinerzhagen als eigenständige Art beschrieben und blieb aufgrund seiner äußerst begrenzten Reichweite bis zur zweiten Hälfte der 1970er Jahre nur fragmentarisch beschrieben. – Erwachsene sind graubraun mit einem schwarzen Zaumzeug und Hals. Der Schnabel ist grau oder schwarz, die Männchen haben eine ziegelrote Iris der Augen. Auf dem Rücken und den Schultern gibt es eine kleine Menge schwarzer Flecken, der Schwanz ist einfarbig, hellbraun, der Rest des Gefieders des unteren Körperteils ist hellbraun oder blass. Die Spitzen mittlerer bis großer Verstecke sind hellbraun oder weiß. lu.flamingofanny.com

Read Full Post »

Landwirte müssen was tun für die Artenvielfalt, so lautet der klare Auftrag des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“. Und auch die Fridays for Future-Bewegung macht klar, dass Umweltschutz und Klimaschutz essential für die Zukunft ist. Ein Lösungsansatz aus England für die Artenvielfalt sind „Beetle Banks“, zu Deutsch „Käfer-Erdwälle“. Das sind bunt blühende Lebensadern, die von Landwirten in der intensiven Agrarflur angelegt werden. Dadurch können sie Lebensraum für Insekten fördern.

Read Full Post »