Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 11. August 2021

Tracklist: 01. Improvisation 02. Opening 03. Brujo 04. Land of Heart’s Desire 05. Distant Hills 06. Tabla solo 07. Ghost Beads 08. Raven’s Wood 09. Freeform Piece 10. The Silence of A Candle 11. Deer Path 12. Aurora 13. Dark Spirit Musicians: Collin Walcott: tabla, sitar, congas, percussion Glen Moore: bass, electric bass, flute Paul McCandless: oboe, english horn, bass clarinet Ralph Towner: guitar, 12-string guitar, french horn, clay drums, hands

Read Full Post »

Winter am Kanal

Read Full Post »

Wir starten am 30.06.2020. – Armin Laschet, Ministerpräsident von NRW, hat in der Corona-Krise eine denkbar schlechte Figur abgegeben. Sein Versagen, das zunächst nur nach kleinen Fettnäpfchen ausgesehen hatte, scheint tatsächlich systemischer Natur zu sein. Der Verdacht erhärtet sich durch seine eigenen Worte: „Mir sagen nicht Virologen, welche Entscheidungen ich zu treffen habe.“ Dies sei ihm unbenommen, doch hätte eine vernünftigere Einstellung größeren Schaden vermeiden können. Stattdessen müssen nun viele Menschen unter seiner wissenschaftsignoranten Einstellung leiden. Immerhin: Die lange Reihe von Fehlentscheidungen dürfte ihm letztlich die Chancen auf die Kanzlerschaft genommen haben – langfristig freut das Freunde der Wissenschaft, aktuell ist das aber natürlich ein schwacher Trost…,.. diehumanisten.de

Read Full Post »

DLF Kultur – Mittwoch, 11. August 2021 um 22:03 Uhr

Auf einem verliebten Waldspaziergang geraten ein Mann und seine Frau, Tilla Fuchs, in die Nähe einer Jagd. Er geht voran und hat ein Gewehr. Sie läuft hinterher und hat Angst. Als er sich nach ihr umdreht, hat sie sich in einen Fuchs verwandelt. Ist sie jetzt noch ein Mensch und hat eine Seele? Aber ja, sagt der Mann und drückt sie an Hemd und Herz und nimmt sie mit nach Hause. Die Fuchsfrau schläft weiter bei ihm, wenn auch unter dem Bett. Nach einem Abend mit viel Alkohol kommt es sogar zu einer intensiven nächtlichen Begegnung zwischen Mann und Fähe. Mehr als ein Jahr vergeht, eine Jagdsaison folgt der anderen. In dem Gedicht von Annette von Droste-Hülshoff und der Novelle von David Garnett kostet das fröhliche Jagen die Füchse am Ende das Leben. Und was geschieht mit Tilla Fuchs? Das Hörspiel erzählt spielerisch, märchenhaft sowohl vom Mit- als auch vom Gegeneinander von Frau und Mann, Natur und Kultur, Sozialisierung und Instinkt. (Hördat) + https://judithkuckart.de/ + Hörbar: DLF Kultur

Read Full Post »

Read Full Post »

Die Künstlerin Kara Walker wurde mit Scherenschnitten bekannt, die brutale Geschichten über Rassismus erzählen. In Basel sind nun hunderte ihrer bisher ungezeigten Zeichnungen zu sehen. Eine fantastische Ausstellung

Kara Walker war eine der ersten schwarzen Künstlerinnen, die Kolonialgeschichte und Versklavung, Diskriminierung und systematischen Rassismus zum zentralen Thema ihrer Kunst machte. Sie war auch als eine der Ersten darin erfolgreich und auf internationalen Biennalen und Ausstellungen vertreten – und lange Zeit damit ziemlich alleine. Jetzt widmet ihr das Kunstmuseum Basel eine große Einzelausstellung, https://www.monopol-magazin.de/kara-walker-basel-radio

Read Full Post »

NS-Wirtschaft, Großraumplanung und Nachkriegsordnung

„In der Geschichtsschreibung der Bundesrepublik wird allzu oft verdrängt, dass die großen Monopole  der  Stahl-, Elektro- und Chemieindustrie die hauptsächlichen Entwicklungslinien der Aufrüstung des III. Reiches selber bestimmten. Sie gaben die entscheidenden Phasen dieser Entwicklung vor und dirigierten die Durchführung der gewaltigen Rüstungsprogramme. Organisationen wie die „Reichsgruppe Industrie“ (oder später der „Wehrwirtschaftsstab“) und die vielfachen personellen Verbindungen mit staatlichen Stellen und führenden Positionen im Parteiapparat wurden zu Hebeln einer Politik, die den Krieg als unausweichliche Konsequenz beinhaltete. Der „unabänderliche Wille des Führers“ war häufig nichts anderes als die demagogische Aufbereitung von Programmen und Perspektiven, die durch die Planungsstäbe der großen Konzerne erarbeitet worden waren.“

Michael Bartsch / Hans-Frieder Schebesch / Rainer Scheppelmann, „Der Krieg im Osten 1941-1945“, 1981; Pahl-Rugenstein Verlag, S. 43 – liquidae.wordpress.com

Read Full Post »

Read Full Post »