Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 30. Juni 2021

Die ukrainische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch hat über mehrere Jahre mit Menschen gesprochen, für die der GAU von Tschernobyl am 26. April 1986 zum zentralen Ereignis ihres Lebens wurde.

Ihr Hörspiel lässt den „Chor lebendiger Stimmen“ zu Wort kommen. – Hörspielzeit

Read Full Post »

Read Full Post »

Ralf Fücks im Gespräch bei Studio 9 im Deutschlandfunk Kultur

Read Full Post »

Die ARD kontert einen offenen Brief von Hörspielautoren über schlechte Arbeitsbedingungen mit Hinweisen auf Falschbehauptungen und stilloses Verhalten. Doch es gibt ein versöhnliches Angebot. Von Stefan Fischer

Das kurzfristige Ziel ist erreicht. Denn das Thema ist nun für alle sichtbar: In einem offenen Brief an ARD und Deutschlandradio, über den auch die SZ berichtet hat, hatten rund 250 Hörspielautoren, -regisseurinnen und -musiker auf ihre zunehmend prekärer werdende Situation aufmerksam gemacht. Der Tenor: Die Aufträge werden weniger, die Honorare sinken. – https://radiohoerer.info/protest-der-hoerspielautoren-ard-bietet-runden-tisch-an/

OFFENER BRIEF DER AUTORINNEN UND AUTOREN an die ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN SENDEANSTALTEN

OFFENER BRIEF DER AUTORINNEN UND AUTOREN an die ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN SENDEANSTALTEN

Read Full Post »

Read Full Post »

Im Gespräch mit Annette Riedel vom Deutschlandfunk Kultur

Read Full Post »

Mit Spektakeln aus Licht, Farbe, Tanz und polymorphen Masken schockierte Lavinia Schulz das Publikum der 1920er-Jahre. Am 23. Juni 1896 wurde die Avantgardistin geboren. 1924 erschoss sie sich und ihren Mann. Womöglich war Hunger das Motiv. Von Martin Tschechne

Es ist eine Horde von Dämonen, die sich auf dem Podium im „Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe“ drängt, grell bemalte Figurinen aus Sackleinen, Sperrholz und Draht: eine mit Namen „Springvieh“, ein von Kopf bis Fuß gezackter Blitz in grellem Rot. Ein Dreiecks-Wesen aus Spanten und Streben, dem bei jeder Bewegung eine hölzerne Brückenkonstruktion klatschend von der einen Seite des Schädels auf die andere schlägt. Und der dunkelblaue Ritter „Skirnir“, der schon im Stillstand ahnen lässt, wie der Boden zittert, wenn er sich stampfend in Bewegung setzt. DLF

Read Full Post »