Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 16. Mai 2021

Um 1890. Der alte Professor Serebrjakow und seine um einiges jüngere Ehefrau Jelena besuchen das Landgut, das der Professor von seiner ersten Frau geerbt hat und das nun schon seit vielen Jahren von seiner Tochter Sonja und seinem Schwager Iwan Woinizkij, genant Wanja, bewirtschaftet wird. Wanja verliebt sich in Jelena und beginnt zugleich, den verehrten Professor zu verabscheuen, in ihm einen Scharlatan und egoistischen Schmarotzer zu sehen. Als Serebrjakow verkündet, er wolle das Gut verkaufen, rastet Wanja aus. Er greift zur Waffe…

Read Full Post »

Sonntag

Read Full Post »

Ein Ort agiert auf dynamische Weise mit unserem Bewusstsein. Er birgt seine eigenen Erinnerungen an Geschehnisse und seine eigene mythische Natur, den genius loci oder Geist des Ortes, der unsichtbar sein mag, aber durch menschliche – und tierische – Besucher wahrgenommen werden kann, besonders in einem entsprechenden mentalen Zustand.

Read Full Post »

Deutschlandfunk Kultur – Sonntag, 16. Mai 2021 um 18:30 Uhr 

Figurenensemble: Ich, das Mödchen (sic), die Luna. Dann Mama, Großmama, Sheitan, Geisha, ein Bär, ein Lamm, eine Gans aus Pappmaché, ein Soldat, Mathilda, ein Tyrann, ein Ausrufer, ein ESA-Astronom.

LUNA LUNA‘ ist ein dunkler Text. Er ist sprunghaft, verwirrend, atemlos und spricht von tief Innen aus dem weit offenen Gaumenraum heraus. Es ist das zwischen Abringen und Ausschleudern changierende Sprech- und Sprachprotokoll eines Ichs, seine sich selbst vorantreibende Suche nach stimmenden Sätzen und die Suche nach einem Ort zwischen Badewanne, Mole und schwarzem Weltraum. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet am Rücken, um sich gegen den Wind zu schützen, bevor der Bär auf dem Rücken eines Lamms mit dem Lamm zusammen in den Weidegründen verloren geht. Luna Luna

Read Full Post »

Das „wilde Denken“ (Claude Lévi-Strauss) zieht nicht so starre Grenzen zwischen Mensch und Natur, Leben und Tod, Alltag und „Geisterwelt“, wie unsere auf Logik und abstrakte Begrifflichkeit aufgebaute westliche Rationalität. Können wir etwas davon lernen, zumal in Zeiten, wo die Zerstörung der Natur immer mehr zunimmt?

Read Full Post »

Pink Floyd performance of ‚A Saucerful of Secrets‘ as featured on the TV programme P1 – P wie Petersilie broadcast on SDR TV network in Stuggart, Germany, 22 July 1969.

Read Full Post »

Read Full Post »