Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 20. März 2021

01. „Back At The Chicken Shack“ 02. „Train Fare Home Blues“ 03. „(I’m Your) Hoochie Coochie Man“ 04. „Long Distance Call“ 05. „Nobody Knows My Trouble“ 06. „Cold Cold Feeling“ 07. „Got My Mojo Working“ 08. „Tiger In Your Tank“ – Lineup: Muddy Waters – guitar & vocals ‚Pee Wee‘ Madison – guitar Luther „Snakeboy“ Johnson – guitar Otis Spann – piano Paul Oscher – harmônica Sonny Wimberley – bass S.P. Leary – drums

Muddy Waters (* 4. April 1913 in Rolling Fork, Mississippi; † 30. April 1983 in Westmont, Illinois; eigentlich McKinley Morganfield) war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Bluesmusiker. Das Rolling Stone Magazine setzt ihn auf Platz 17 der 100 besten Künstler aller Zeiten. (Wikipedia)

Read Full Post »

Read Full Post »

Der Intendant war erstens auf Dienstreise, zweitens wie immer gehetzt und drittens dort, wo er sonst nur zu festlich-hysterischen Anlässen war: außer sich. Etliche seiner genervten und in ihrer Probentraditionsschlamperei arg gestörten Schauspieler hatten zum Telefon gegriffen und sich bei ihm beschwert. Also schickte Gustaf Gründgens dem Verwaltungsdirektor des Hamburger Deutschen Schauspielhauses ein Telegramm. Er möge doch dem jungen Regisseur, der gerade die „Wildente“ von Ibsen probe, eine wichtige Botschaft überbringen: Das Theater sei schon erfunden. Das war 1956. – faz.net/aktuell/feuilleton

Read Full Post »

Read Full Post »

Zwei stilistische Fortentwicklungen eng verzahnt: Den oft feixend an den Randfasern des im deutschen Kino so wichtigen heiligen Ernstes bei der Inszenierung auch heiterer Kost operierenden Regisseur Alfred Vohrer (1914 – 1986) und den alle Bemühungen der Regie stets in angemessene Entsprechung kleidenden Filmkomponisten Peter Thomas (1925 – 2020) verband 1966 bereits eine stolze Reihe von sechs Kollaborationen in jeweils weniger als zehn Jahren beim Kino, als ersterer zweiteren endlich auch bei dem wohl größten Prestigeprojekt seiner Gesamtlaufbahn zur Seite gestellt bekam. Die Karl-May-Filme der Rialto Film gingen mit “Winnetou und sein Freund Old Firehand” in die nächste Runde, wurden jedoch zuvor im Boxenstopp merklich verjüngt. – eskalierende-traeume.de

Read Full Post »

Read Full Post »