Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 8. Juli 2020

Deutschlandradio Kultur – Mittwoch, 8. Juli 2020 um 22:03 Uhr und hier:

Hörbar: https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspielgroteske-ueber-den-nsu-prozess-verfahren.3684.de.html?dram:article_id=476953

Es war das spektakulärste Strafverfahren der Nachwendezeit. Kathrin Röggla destilliert aus dem NSU-Prozess eine gespenstische Groteske. Der Prozess um die NSU-Morde hat über fünf Jahre gedauert. Doch es wurde längst nicht alles aufgeklärt, was von dem Verfahren erwartet wurde. Darum ist der Prozess für viele ganz und gar nicht abgeschlossen. „Verfahren“ greift diesen Zustand auf. Auch hier ist die Gerichtsverhandlung längst vorbei und geht doch geisterhaft immer weiter.
(Hördat) – http://roeggla.net/ – https://www.kathrin-roeggla.de/

 

Read Full Post »

Read Full Post »

Die Gewitterfront der vergangenen Tage sei kein Beweis für den Klimawandel, wurde kürzlich ein Meteorologe zitiert. Trivial wahr aber nichtssagend, und potenziell sogar irreführend – suggeriert es doch, die Existenz des Klimawandels bedürfe noch eines Beweises. Eine sinnvolle Fragestellung bei Wetterextremen ist nicht, ob sie „den Klimawandel beweisen“. Auch die verständlicherweise oft gestellte Frage, ob sie eine Folge des Klimawandels sind, können wir aufgrund der starken Zufallskomponente im Wettergeschehen in der Regel nicht einfach mit ja oder nein beantworten, sondern bestenfalls mit Wahrscheinlichkeiten…,..

Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt

Read Full Post »

Knapp 10 000 Jahre lang bot die Erde dem Menschen eine klimatisch stabile Bühne für das Stück namens Menschheitsgeschichte. Hochsommerliche Nachrichten vom Polarkreis zeigen: Diese Bühne ist akut gefährdet.
Der Kleine Prinz aus Antoine de Saint-Exupérys Kinderfabel kommt auf seiner Reise über die verschiedenen Planeten mit ihren jeweils sehr bizarren Erwachsenentypen auch beim Geografen vorbei, einem pedantisch ernsten Forscher. Dieser Geograf erklärt dem Kleinen Prinzen voller Stolz, dass seine Bücher deshalb so unvergleichlich wertvoll seien, weil sie „niemals unmodern werden. Es ist sehr selten, dass ein Berg seinen Platz wechselt. Es ist sehr selten, dass ein Ozean sein Wasser ausleert.“ Der Geograf glitzert geradezu in seinem unerschütterlichen Wissensstolz, dass alle Fakten, die er in seinen Büchern sammelt, in Stein gemeißelt sind, unverrückbar, ewig gültig…,.. SZ

Read Full Post »

Er gilt als Vorfahre der Dinosaurier und ist nicht größer als ein Spatz: der Kongonaphon. 1998 fanden Forscher des American Museum of Natural History Fossile des Mini-Reptils in Madagaskar. Jetzt sind die Ergebnisse ihrer Studien in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences erschienen. Der Kongonaphon hat in der Trias, vor etwa 237 Millionen Jahren, gelebt und sich offenbar von Käfern ernährt. Seine Haut war mit Flaum bedeckt.

https://www.br.de/wissen/wissenschaft-wissen-aktuell-bilderstrecke-100.html

Read Full Post »

Der Franzose Philippe Pinel galt lange Zeit als „Vater der Psychiatrie“ – weil er 1793, in den Wirren der französischen Revolution, die seinerzeit sogenannten „Irren“ von den Ketten befreite…,.. Bayern 2

Read Full Post »