Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 3. Juni 2020

One of the best albums ever made 1996

Thurston Moore, Lee Ranaldo, Steve Shelley, Kim Gordon

Read Full Post »

Buddha kam zum 99. Male auf die Erde. Er fand, dass sie gar nicht so grau anzusehen sei, wie sie ihm das letztemal erschienen. Es war allerlei Liebenswertes und Schönes auf ihr anzutreffen. Schmetterlinge, Nachtigallen, Zedern, Sonnenauf- und untergänge, ein silberner Mond, ein singender Wasserfall. Die wilden Tiere und vollends die Menschen gefielen ihm schon weniger. Aber er gedachte des großen Wortes, das einmal gesprochen ward: Wer zu mir gut ist, zu dem bin ich gut, und wer zu mir nicht gut ist, zu dem bin ich auch gut. Der Buddha gründete eine Akademie, »Die Stimme der Wälder«, und lehrte die jungen Inder sein, wie er selbst: sanft, leise und gütig. Um sie zu unterrichten, schrieb er aus der Tradition seines Volkes allerlei kleine und große Dichtungen und Gedichte…,.. payer.de/religionskritik

Read Full Post »

Read Full Post »

https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Ciconia

Read Full Post »

 

#Blacklivesmatter Den achten Tag in Folge USA-weite Proteste, Wut und Trauer über den Mord an George Floyd durch rassistische Polizisten in Minneapolis. Eine Tochter ohne ihren Vater George Floyd. Die wiederaufgerissene Wunde. Ein entschiedener Joe Biden: „The original sin of slavery stains our country today“ (Die Ursprungssünde der Sklaverei befleckt unser Land bis heute). Ein […]

über Hajo Funke|“I can’t breath“ – Trump spaltet — Prof. Dr. Hajo Funke

Read Full Post »

Blaise Cendrars Werk spiegelt die rauschhafte Auf- und Umbruchsstimmung wider, die von Europa ausgehend die Welt im letzten Jahrhundert in zwei Kriege stürzte. Der Schriftsteller war mittendrin, als Reisender zwischen Peking, Petersburg und New York, als Soldat der Fremdenlegion und als Künstler der Avantgarde in Paris.

https://www.arte.tv/de/videos/075808-000-A/dichter-und-abenteurer-blaise-cendrars/

Read Full Post »

Anweisungen des Meisters Hsu Yün: Dieses ursprüngliche Gesicht zu erleben, heißt in deinen eigenen Geist zu blicken. Die Selbst-Natur ist Geist, und das Hören nach innen wenden, um die Selbst-Natur zu erlauschen bedeutet, die Kontemplation nach innen zu wenden, um den Selbst-Geist zu kontemplieren.“

S. „Ch`an  an Zen-Teaching“ 1. Serie, S.23

Read Full Post »