Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 23. März 2020

Ein Stück von Pina Bausch Inszenierung und Coreografia – Pina Bausch Bühne und Kostüme – Rolf Borzik Mitarbeit – Rolf Borzik, Marion Cito, Hans Pop Spielleitung – Hans Pop Assistenz – Robert Sturm Einstudierung – Josephine Ann Endicott, Beatrice Libonati

Read Full Post »

Am 3. Juni beginnt das Ende der Menschheit: Alle werden schwul. Alle verlieren den Überblick. Dann sind die schlimmsten Befürchtungen von Homo-Hassern wie Beatrix von Storch und Akif Pirinçci wahr geworden und durch eine unerklärliche Umerziehung verlieben sich alle Menschen auf dem gesamten Globus in die nächstbeste Person (oder mehrere zugleich). Doch wie verändert sich die Erde, wenn alle Menschen nur noch Liebe machen und niemand mehr geboren wird? Sterben die Menschen irgendwann alt, nihilistisch und zerknautscht? Oder bereitet die Menschheit den sicheren Übergang in ein Zeitalter ohne sich selbst vor? – ardaudiothek.de

Read Full Post »

Mit dem Ruf nach einer „metaphysischen Pan-Demie“, einer Versammlung der Völker, meldet sich der Philosophie-Professor Markus Gabriel aus dem Homeoffice zu Wort. Lesen Sie in unserer neuen Serie „Lebenszeichen – Wir bleiben im Gespräch!“, was der bekannte Bonner Gelehrte, Denker und Autor im Angesicht der Ausbreitung des Coronavirus zu sagen hat. – Text: Prof. Dr. Markus Gabriel

Die Weltordnung ist erschüttert. Auf der für das bloße Auge unsichtbaren Skala des Universums verbreitet sich ein Virus, dessen wirkliche Ausmaße wir nicht kennen. Niemand weiß, wie viele Menschen schon an Corona erkrankt sind, wie viele noch sterben werden, wann wir einen Impfstoff entwickeln usw. Außerdem weiß niemand, welche Auswirkungen die derzeit radikalen Maßnahmen eines paneuropäischen Ausnahmezustands auf Wirtschaft und Demokratie haben. Das Corona-Virus ist nicht nur irgendeine Infektionskrankheit, sondern eine virologische Pandemie. Das Wort „Pan-Demie“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet: Das ganze Volk. – Universität Bonn

Read Full Post »

Ein Schwan

IMG_1353

Read Full Post »

Phos hilaron by Owain Park The Gesualdo Six, directed by Owain Park Filmed at St Bartholomew the Great, London

This track comes from our third album, ‘Fading’, a programme inspired by the ancient service of compline, featuring atmospheric works that relate to the transition between light and darkness.

Read Full Post »