Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 13. Juli 2018

Solaris ist ein Science-Fiction-Roman des polnischen Autors Stanisław Lem aus dem Jahr 1961. Er gilt als ein Meisterwerk des Genres, wurde dreimal verfilmt und oft für die Bühne adaptiert.

Read Full Post »

In Salerno, südlich von Neapel gelegen, 130 000 Einwohner, stehen umbauter Raum und Grün in recht harmonischem Verhältnis zueinander. Im Mittelalter war die Stadt berühmt für ihre medizinische Fakultät und ihre wasserreichen Gärten, in denen eine Vielzahl von Heilkräutern gezogen wurden. An diese Vergangenheit knüpft sie selbstbewusst an: „Es kommt nicht drauf an, das Vergangene […]

über Reise nach Salerno (1): Neues Leben — GERDA KAZAKOU

Werbung

Read Full Post »

Fehlfarben – Tanz mit dem Herzen

Read Full Post »

Willkommen bei STEFAN ZWEIG DIGITAL, dem Informations- und Forschungsportal zu Leben und Werk des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig. Im Zentrum des Projekts steht die Rekonstruktion von Stefan Zweigs weltweit verstreutem Nachlass. Hierzu sind bereits die umfangreichen Manuskriptbestände aus dem Literaturarchiv Salzburg und der Daniel Reed Library in Fredonia/New York verzeichnet und teilweise mit digitalen Faksimiles ergänzt worden. Hinzu kommt das Verzeichnis von Zweigs Bibliothek, das all jene heute noch nachweisbaren Buchbestände enthält, die er im Lauf seines Lebens an verschiedenen Orten zusammengetragen hat.- stefanzweig.digital/

Read Full Post »

http://westfalenlob.bankstil.de/konferenz-der-wert-von-insekten

Read Full Post »

Von Literaturbetriebstrubel und großen Theorien hält Philippe Jaccottet wenig. „Sonnenflecken. Schattenflecken“ gibt Einblick in seine eigene stille und herbe Poesie.

„Ich möchte nichts anderes sein als ein Mensch, der seinen Garten gießt und, auf einfache Arbeiten bedacht, diese Welt in sich eindringen lässt, die er nicht lange bewohnen wird. Das Brot der Luft.“ Was der dreiunddreißig Jahre alte Westschweizer Schriftsteller Philippe Jaccottet 1958 für sich notierte, klang damals vielleicht etwas frühreif, aber tatsächlich ist es das literarische Lebensprogramm des heute Neunzigjährigen geblieben: kein aktivistisches Zupflastern der Welt mit Büchern im Zweijahresrhythmus, sondern sich so auf der Welt zu bewegen, dass die eigenen „einfachen Arbeiten“ von ihr durchdrungen werden. Eine flexible Balance zwischen aktiver und passiver Existenz…

Read Full Post »

Die 300.000-Einwohner-Stadt Stockton ist eigentlich nur für zwei Dinge bekannt: Eine unglaublich hohe Mordrate und den krachenden Bankrott 2012. Vor zwei Jahren wählten die Bürger einen jungen Mann zum Bürgermeister. Er begann sofort, die Stadt umzukrempeln. Jetzt herrscht wieder Hoffnung unter den Einwohnern. Und auch die Zahlen stimmen… – focus.de

Read Full Post »