Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 19. Januar 2018

Die Menschenwelt ist heute in zwei Lager aufgespalten, von denen jedes das andere als die leibhafte Falschheit und sich selber als die leibhafte Wahrheit versteht. …
Während des ersten Weltkrieges ist mir offenbar geworden, dass sich ein Prozess vollzieht, den ich bis dahin nur geahnt hatte: Die zunehmende Erschwerung des echten Gesprächs, und ganz besonders des echten Gesprächs zwischen Menschen verschiedener Art und Gesinnung. Der unmittelbare, rückhaltlose Dialog wird immer schwerer und seltener, immer unbarmherziger drohen die Abgründe zwischen Mensch und Mensch unüberbrückbar zu werden. Dies, so ging mir damals … auf, ist die eigentliche Schicksalsfrage der Menschheit. Seither habe ich unablässig darauf hingewiesen, dass die Zukunft des Menschen als Mensch von einer Wiedergeburt des Dialogs abhängt. Es gilt, das massive Misstrauen in andern zu überwinden, aber auch das in uns selbst. Ich meine damit nicht das angestammte Urmisstrauen, etwa das gegen den Artfremden, den Unsteten, den Traditionslosen, das Misstrauen des Bauern im abgelegenen Gehöft gegen den plötzlich vor ihm auftauchenden Landstreicher. Ich meine das universale Misstrauen unseres Zeitalters. Nichts steht dem Aufstieg einer Kultur des Dialogs so sehr im Wege wie die dämonische Macht, die unsere Welt regiert, die Dämonie des grundsätzlichen Misstrauens.- (via familylab auf facebook)

Read Full Post »

Jahresende Licht

Read Full Post »

Read Full Post »

Der Verhaltensforscher Karsten Brensing erklärt anschaulich, was sie denken und was sie fühlen (Aufbau Verlag). Gestaltung: Wolfgang Ritschl

http://oe1.orf.at/player/20180119/501241

Read Full Post »

Totholz: Eine Brutstätte des Lebens (Teil 1)

Totholz umfasst abgestorbene Bäume. Dabei gibt es stehendes Totholz, bei dem der Baum nicht entfernt ist und liegendes Totholz, das auf der Erde liegt und vermodert. In einem Urwald Europas besteht bis zu 30 % des Holzes aus abgestorbenen Bäumen, in einem Wirtschaftswald meist nur noch ein Zehntel davon. Das Entfernen zerstört dabei wertvolle Lebensräume für die gesamte Nahrungskette…

Totholz bietet die Grundlage für eine Vielfalt von Organismen, die zum Großteil auf eine bestimmte Phase der Verfalls und eine bestimmte Holzart angewiesen sind. Dazu gehören vor allem um die 1350 Käfer und mehrere hundert Großpilze, die von abgestorbenen Bäumen leben, bis es vollständig zu Mineralien geworden ist. Diese Arten stehen in Interdependenz: Insekten infizieren das Holz mit Pilzsporen, andere Insekten fressen die Pilze, lassen ihre Larven darin wachsen oder leben selbst darin.- heilpraxisnet.de

Read Full Post »

Deutschland hat ein schweres Gülleproblem. Jetzt schlägt die Wasserwirtschaft Alarm und verlangt, die Milliarden-Subventionen für die großindustrielle Agrarwirtschaft zu stoppen. Am 20. Januar wird außerdem in Berlin für eine andere Landwirtschaftspolitik demonstriert.

Gülle-Notstand in Norddeutschland: In vielen Agrarbetrieben der nördlichsten Bundesländer sind die Fäkalientanks am Überlaufen. Eilig wurden Notfallgenehmigungen erteilt und provisorische Jauchegruben ausgehoben, um das Grundwasser vor dem Schlimmsten zu bewahren. Sichtbar wurde damit die Spitze eines Problems, das zum Himmel stinkt.- klimaretter.info

Read Full Post »