Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. August 2017

Eine katastrophale Überschwemmung sucht die Slums der mexikanischen Stadt Tijuana heim. Die Regierung hat mit Absicht dafür gesorgt, dass das Staubecken einbricht: Schon lange ist ihr dieses Cartolandia ein Dorn im Auge.

Die Hähne krähen zur Unzeit und das Röhren des anschwellenden Flusses überdeckt Schritte und Stimmen. Dann bricht sich das Wasser Bahn. Ein attraktives Banken- und Shoppingcenter soll hier entstehen, wenn erst mal die Slums beseitigt sind. Während sich in der Leichenhalle die Neuzugänge türmen, träumt der Gouverneur davon, endlich mit Cartolandia aufzuräumen und bereitet sich auf den Besuch des Präsidenten vor.

Mit Nic Romm, Felix von Manteuffel, Christian Redl, Anja Herden, Matthias Bundschuh, Tom Zahner u. a.- WDR

Read Full Post »

Von Hans-Joachim Lenger.

Einleitung: Zur Kritik der Gewalt gibt es beständigen Anlass, nicht erst nach Ereignissen wie dem Treffen der G20 in Hamburg. Diese Kritik widersetzt sich den Regimes, die die Intensitäten des Politischen einer Logik von Verwaltung und Polizei überantworten wollen, um als „Postdemokratie“ zum Gesetz des Handelns zu werden. Sie widersteht deshalb dem abstrakten Imperativ, der eine pauschale Distanzierung von jedweder Gewalt zur Voraussetzung machen will, um überhaupt noch das Wort ergreifen zu dürfen. Nie nämlich erfinden die Unterworfenen die Gewalt; stets finden sie sie vor. Wie also sollten sie sich „distanzieren“ können, wo sie ihr täglich ausgesetzt sind? Dies nicht erst da, wo die Systeme, in ihren Peripherien, die ökonomische Gewalt mit der militärischen verschränken und die Zahl ihrer Opfer in immer neue Höhe treiben. Subtil nistet die Gewalt bereits in Strukturen, deren Rechtsordnung zum Schweigen nötigt, was in deren Idiom nicht zur Sprache kommen kann. Eine Kritik der Gewalt sucht deshalb die Bruchstellen auf, an denen die Verfügungen des Rechts ein solches Schweigen erzwingen wollen und beständig erneuern. Deshalb sind dieser Kritik die Beziehungen zentral, die zwischen der Gewalt und der Sprache bestehen. Keineswegs legitimiert sie den sprachlosen Gewaltexzess, der selbst zum Teil einer herrschenden „Eventkultur“ wurde, wenn er Figuren einer Selbstermächtigung feiert, die sich an sich selbst berauscht. Zu keinem Zeitpunkt vergisst eine Kritik der Gewalt, was sie Walter Benjamin verdankt: „dass es eine in dem Grade gewaltlose Sphäre menschlicher Übereinkunft gibt, dass sie der Gewalt vollständig unzugänglich ist: die eigentliche Sphäre der ‚Verständigung‘, die Sprache.“

Read Full Post »

Robert Musil

… Eine große Erkenntnis vollzieht sich nur zur Hälfte im Lichtkreise des Gehirns, zur anderen Hälfte in dem dunklen Boden des Innersten, und sie ist vor allem ein Seelenzustand, auf dessen äußerster Spitze der Gedanke nur wie eine Blüte sitzt …

hier: http://www.psp-tao.de/zitate/

Read Full Post »

Eine atmosphärisch dichtes wie sich zwischen vielfältigsten Eindrücken aufreibendes musikalisches Tage- und Skizzenbuch, das sich im Gesamtbild zu einem großartigen tonalen Kunstwerk zusammenfügt und im 17-minütigen „Through The Speech Of Stars“seine Klimax findet.

Nichts weniger als eine der gelungensten und ergreifendsten Arbeiten der letzten Zeit aus dem weiten Feld des improvisierten Postrock, realisiert in Zusammenarbeit mit Musikern des libanesischen Johnny Kafta Anti-Vegetarian Orchestra, dem ägyptischen Sänger und Komponisten Tamer Abu Ghazaleh und G.W. Sok, dem langjährigen Frontmann der niederländischen Anarcho-Punk-Combo The Ex … radio.friendsofalan.de

Read Full Post »

Ein warmes Frühstück ist ein wichtiger Baustein für einen guten Start in einen energievollen Tag, daher bereiten wir dieses Frühstück oft für uns zuhause und im Zentrum für uns und unsere Patienten zu. Unser Powerfrühstück enthält Hirse und Obst. Hirse ist das älteste von Menschen genutzte Getreide enthält eine Vielzahl von nützlichen Stoffen ( Eiweiß, Vitamine, Spurenelement etc.) Unser Powerfrühstück ist vegan und glutenfrei. Protagonistin: Marei Freitag:

https://daowegblog.wordpress.com/2017/08/15/hirsefruehstueck/

Read Full Post »

In der SZ-International erschien am 13.8. ein Artikel unter dem Titel The Tibetan Book of Living and Lying. Für diejenigen die das Buch von Sogyal aus Lakar studiert haben, um zu sehen, was er wirklich an buddhistischer Philosophie drauf hat, war schon immer schnell klar, dass es bei ihm in der Hinsicht nicht weit her […]

über Der Fall Sogyal: Das Buch vom Leben und Lügen — Der Unbuddhist

Read Full Post »