Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 17. Juni 2016

Zurück zu den Dingen! Ein poetischer Realismus

„Was wir in der Stille und im Alleinsein fürchten, ist der Tod der Peripherie. Wir haben Angst, dass unser Alltag da draußen, der Ort, an dem wir unsere Persönlichkeit aufgebaut haben, in der Stille verschwinden. Das ist einer der Gründe, warum es uns so schwer fällt, allein zu sein, das Radio oder den Fernseher abzustellen oder Zeit ohne unsere Smartphones zu verbringen. Wir haben Angst, dass das zu unserem Niedergang führen könnte. Und die Intuition trügt nicht, es kann tatsächlich zu einem Niedergang unserer Alltagsperson kommen, aber es führt uns zu diesem tieferen und reicheren Ort, der in unserem Alltag nicht vorkommt.“ – geistundgegenwart

>

Read Full Post »

Friedensreich Hundertwasser schreibt in seinem Friedensvertrag mit der Natur:

Wir sind nur Gast der Natur und müssen uns dementsprechend verhalten. Der Mensch ist der gefährlichste Schädling, der je die Erde verwüstet hat. Der Mensch muss sich selbst in seine ökologischen Schranken zurückverweisen, damit die Erde sich regenerieren kann.

https://www.facebook.com/Friedensreich-Hundertwasser-390188601028077/?fref=nf

Read Full Post »

Die steinern Liebenden

Und jetzt wusste er, woran er während der ganzen Dauer dieser Liebe gelitten hatte und dass es sich nur hätte lösen können, wenn im richtigen Augenblick ein vom Himmel herabwehender Wind sie mitten in der Glut ihrer Liebe in Stein verwandelt hätte, und sie sich nun in alle Ewigkeit unbeweglich gegenüber stünden, endlich dieser grausamen Erde entrückt, unkundig der sie wütend umtosenden Begierden …

Read Full Post »

Read Full Post »

Gruppenausstellung SWITCH

Die Ausstellung SWITCH umfasst eine Auswahl von Werken, die im Rahmen der Klasse ‚Licht und Intermedia‘ von Professor Daniel Hausig an der Hochschule der Bildenden Künste des Saarlandes im Laufe des letzten Jahres entstanden sind.

Laufzeit: 10.06.2016 – 10.07.2016

Read Full Post »

Der liberale Philosoph des 20. Jahrhunderts schlechthin ist sicherlich Bertrand Russell. Die modernen Liberalen seit dem 17. Jahrhundert waren einst die fortschrittlichsten Revolutionäre, mit einer Bandbreite ihrer Ansichten, die von der Freiheit und Gleichheit aller bis hin zur Anarchie reichte. Diesen Liberalen ging es jedoch weniger darum, einer kleinen Speckschicht der Gesellschaft zu ermöglichen, weniger Steuern zu zahlen, wofür die Liberalen heute in Deutschland bekannt sind.- geistundgegenwart

Read Full Post »