Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 22. Mai 2016

„Die bewußte und intelligente Manipulation der Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element demokratischer Gesellschaften. Diejenigen, die diesen unsichtbaren Mechanismus steuern, bilden eine unsichtbare Regierung, die die wahre Regierungsmacht in unserem Land darstellt. Wir werden regiert, unsere Gedanken modelliert, unsere Geschmäcker geformt, unsere Ideen weithin von Männern suggeriert, von denen wir noch nie etwas gehört haben.“ Mit diesem Zitat von Edward Bernays, des Neffen Sigmund Freuds, ist die tatsächliche Wirklichkeit des westlichen Gesellschaftssystems passend umschrieben.

Der Fall Mollath und andere: staatlicher Mißbrauch der Psychiatrie in Deutschland. Steckt dahinter System?

Read Full Post »

Depeche Mode – Walking In My Shoes

Read Full Post »

Alte Schuhe

IMG_5613 IMG_5614

Read Full Post »

In den Medien, der Politik und im Internet sowieso haben die intellektuellen Tugenden, die Konfuzius, Aristoteles oder Mark Aurel als Voraussetzung für durchdachte und sachliche Überzeugungen hervorgehoben haben, keinen Ort mehr. “Prahlerische Angeberei” ist eine Haltung, die zu den am wenigsten vertrauenswürdigen gehört, wenn es um die sachliche Zuverlässigkeit von Äußerungen geht; -so eine Meinung von gestern, nämlich von Aristoteles. Und doch beherrschen Blender, “Lautsprecher” und Schaumschläger den öffentlichen Diskurs.-

Bescheidenheit, Rücksichtnahme, Freundlichkeit? Intellektuelle Tugenden auf dem Rückzug

Read Full Post »

Sendung am 22.05.2016 um 18:30 Uhr im Deutschlandradio Kultur

Taboris Hitler lebt im Obdachlosenasyl in der Wiener Blutgasse, im Keller unter einer Schlachterei. Dort trifft er auf den alten Juden Schlomo Herzl und dessen etwas verrückten Freund Lobkowitz, der Koscher-Koch war und sich für den Gott der Juden hält.

Der gutmütige Herzl spielt dieses Spiel mit. Herzls Traum: Er wird ein Buch über sein Leben schreiben. Der Titel: „Mein Kampf“. Doch vorerst verkauft er ambulant die Bibel und das Kamasutra und kümmert sich um Hitler, der Maler werden will.

George Tabori hat fast seine ganze Familie in Auschwitz verloren. Mit tiefschwarzem Humor hat der geniale Regisseur und Theaterautor immer wieder Stücke entwickelt, die in den Kern des Grauens der Shoah dringen. Und gerade weil sie so gnadenlos fröhlich sind, rücken sie einem so unerbittlich auf den Leib.

http://www.deutschlandradiokultur.de/blutgasse-mein-kampf.964.de.html?dram:article_id=349663

 

Read Full Post »

Michael Pauens und Harald Welzers Schrift verteidigt den Mut, sich seiner eigenen Autonomie zu bedienen.

IMG_5306 Michael Pauen / Harald Welzer: Autonomie. Eine Verteidigung

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, Sie hätten, in anderen Zeiten, bloß zu den Mitläufern gehört? Und dass, obwohl Sie sich selber heute selbstbestimmt, urteilsfest und als kritischer Geist vorkommen? Wer gibt uns die Gewissheit, wir hätten damals zu denjenigen gehört, die aufgestanden wären und nein gesagt hätten, wenn es uns Heutigen im Westen (noch) so gefahrlos möglich ist, Widerspruchsgeist und körperliche Unversehrtheit miteinander zu vereinigen? Wenn unsere Anti-Haltung vergleichsweise bequem ist und nicht einmal unser individueller Wohlstand auf dem Spiel steht?

IMG_5307

Andererseits: Hätten Sie, in anderen Zeiten, zu den hellsichtigen Warnern gehört, zu denen, die sensibel waren, die Zeichen der Zeit erkannten und frühzeitig Alarm schlugen, als es noch möglich war? Möglich, aber nicht eben opportun, weil man Sie als pessimistischen Spinner und Katastrophisten gebrandmarkt hätte?…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.201 weitere Wörter

Read Full Post »