Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 18. April 2016

August 2001, the Hilliard Ensemble at Laus Polyphoniae (Renaissance Music Festival). Arvo Pärt, De Profundis, with Willem Ceuleers organ (Jetty Janssen, third hand ) and the Oxalys ensemble providing the ‚tubular bells‘.
The image (text of the Psalm) is from cardinal Cajetanus‘ Psalmi Davidici ad hebraicam veritatem castigati. Venentia, L. Giunta, 1530.
King David playing the harp is an illumination at the beginning of the book of Psalms (Bible of Anjou, 14th century).

Read Full Post »

„Zu den Menschen zu gehören, die ihre besten Kräfte der Betrachtung und Erforschung objektiver, nicht zeitgebundener Dinge widmen dürfen und können, bedeutet eine besondere Gnade.“

Tondokument

Albert Einstein – Mein Glaubensbekenntnis – 1932

Dauer: 3 Minuten, 58 Sekundenhttp://www.einstein-website.de/z_biography/credo_1932.swf

http://www.einstein-website.de/z_biography/sound_credo_1932.html

http://www.einstein-website.de/

Read Full Post »

Dogville, Lars Von Trier, 2003:

Read Full Post »

Wir sind Umgeben von Kreisläufen – so ist unser Universum organisiert.

Viele der Kreisläufe wiederholen sich immer wieder: Jahreszeiten, Mondwechsel, und täglich der Sonnenlauf. Viele Menschen gestalten ihren Lebensalltag unwillkürlich auch in Zyklen: der Weg zur Arbeit, die Alltagsroutine, die Reise in den Urlaub, die Familienfeiern. Auch hier: Selbst-Ähnlich. Gelegentlich fast identisch.

Andere Naturabläufe sind eher wie Spiralen (oder spiralförmige Zyklen). Ein Bäumchen keimt, wächst und wird immer grösser: es ist eine Spirale vom Kleinen zum Großen. Andere Dinge beginnen riesengroß  und verästeln sich dann ins kleinste Detail. Oder sie sehen nur aus wie Spiralen: eine Galaxis, ein Schneckenhäuschen ein Schweineschwänzchen.

Zyklen und Spiralen

Read Full Post »

Rembrandt, Hals, Kalf, Vermeer – aber was kam dann? Bis zur Moderne, vor Breitner, van Gogh, van Dongen, Mondrian?

Nichts, gar nichts? Es scheint da eine wunderliche Lücke zu klaffen in Hollands Kunstgeschichte. Die Epoche von der Mitte des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ist außerhalb des Königreiches ziemlich unbekannt. Oder nur vergessen? – zeit.de

Read Full Post »