Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 8. Dezember 2015

Requiem aeternam dona eis, Domine,
et lux perpetua luceat eis.
Te decet hymnus, Deus, in Sion,
et tibi reddetur votum in Jerusalem.
Exaudi orationem meam;
ad te omnis caro veniet.

Kyrie eleison.
Christe eleison.

 

Read Full Post »

Fritz Perls hat sich zu keinem Autor so vorbehaltlos bekannt wie zu Friedlaender. Diese Verehrung zog sich von »Das Ich, der Hunger und die Aggression« (1944) bis in die späten Jahre bruchlos durch. Sie betrifft ausschließlich das Werk »Schöpferische Indifferenz«.

Friedlaender geht darin von einer einleuchtenden Überlegung aus, die mit der der Gestaltpsychologen übereinstimmt: Man kann nur das wahrnehmen, was sich unterscheidet. Der Unterschied, der etwas zu einem wahrnehmbaren Phänomen macht, ist die »Differenz«. Durch die Differenz ergibt sich eine »polare Struktur«: Das, was wir wahrnehmen, wird durch den Unterschied zu dem, wovon es sich abhebt, zu einem Gegensatz. Die Gegensätze sind jedoch aufeinander bezogen, bilden also zwei Pole.

Während sich die Gestaltpsychologen nun jedoch mit dem Prozess der Wahrnehmung, also mit dem der Differenzierung, beschäftigen, interessierte sich Friedlaender für die ­Mitte zwischen den differenzierten Polen. Diese Mitte nannte er »Indifferenz«…

gestalttherapie-lexikon

wikipedia

Read Full Post »

A video of the integral performance of the Heike Monogatari arrangement by satsuma-biwa player Junko Ueda and flutist Wil Offermans, during their Japan Xmas tour 2011. Recorded live at the Copis Miyoshi Concert Hall, Saitama, Japan on 24th December 2011.

The total length of this video is about 26 minutes. There is also an excerpt version available (about 7 minutes) here: http://www.youtube.com/watch?v=hM2-3U…
The piece includes both the traditional Dan-no-Ura and Gion-shoja.

Read Full Post »

Arthur Schnitzler

Die Leute, die sich belügen lassen, sind gefährlicher als diejenigen, die belügen; und die Leute, die sich verderben lassen, schändlicher, als die Verderber es sind. Denn es ist ein psychologisches Gesetz, dass die Dummen und die Schwachen, keineswegs ganz unbewusst, nach den Leuten auf der Suche sind, von denen sie Lüge und Verderbnis erwarten und nicht eher ruhen, als bis sie sie gefunden haben.

Read Full Post »

Pflasterritzenflora – Blog von Hans Ulrich Gresch – Zwei Sphären der Gesellschaft

Grob gesprochen, zerfällt die Gesellschaft in zwei Sphären, die rationale und die irrationale. Leider sind diese Sphären nicht säuberlich voneinander getrennt wie eine moderne Großstadt, die vom Dschungel umgeben ist. Die beiden Sphären durchdringen sich in einer Gesellschaft auf vielschichtige Weise. Sie lassen sich nur analytisch trennen…

Nicht nur im technischen, sogar im politischen Bereich gibt es Inseln der Rationalität mit offenkundigem Fortschritt. Beispiel: Die Geschichte des Rechts. Zweifellos ist der Rechtsstaat ein Fortschritt gegenüber Willkürjustiz. Und er zeichnet sich durch größere Rationalität aus. Ein rechtsstaatliches Urteil beruht auf einer umfassenden Würdigung des Einzelfalls und auf logisch einwandfreien Schlüssen aus Tatsachen. Gleiches gilt für die Demokratie. Nur wenige werden bezweifeln, dass die Demokratie ein Fortschritt gegenüber der Diktatur ist…

http://pflasterritzenflora.de/

 

Read Full Post »

Jeder kennt die bunten Klebebänder; oftmals kleben sie an den Beinen der Fußballer oder werden im Schwimmbad auf den Schultern oder am Rücken gesehen. Die Rede ist von Kinesiotapes. Die bunten Klebebänder helfen nicht nur bei Verspannungen oder Gelenks- wie Muskelverletzungen, sondern können auch bei der Behandlung von lymphatische Stauungen unterstützend wirken. Wie und warum das Tape aber hilft, ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt. Fakt ist: Tapen funktioniert.- physiowissen.de

Read Full Post »