Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 17. August 2015

Es ist gar nicht so einfach, auf einen Film zu stoßen, der so fremdartig, sonderbar und eigentümlich ist wie dieses Werk aus Armenien von Sergej Paradschanow.

So etwas wie Story, Dialoge oder Charakterzeichnung darf man natürlich nicht erwarten. Vielmehr gibt es eine ca. 70-80minütige Folge von surrealen Tableaus, die angereichert sind mit den Utensilien eines fiebertraumartigen armenischen Paralleluniversums und nur vage assoziativ zusammenhängen. Die Bilder sind sorgsam und streng komponiert und ihr Inhalt erstrahlt in den Farben von Blut, vom Pergament alter Buchseiten und von wogenden Wandteppichen. Dazwischen starren müde, hypnotisierte Gesichter von der Leinwand herunter; die Körper der Schauspieler dehnen und zerren sich in rätselhaften Posen; und es erklingen Klagegesänge und karge Geräusche aus Handwerk und Natur…

Tatsächlich kann man sehr wohl eine gewisse Linie erkennen: Grundlage des Dargestellten soll Leben und Werk des armenischen Troubadours Sajat Nova sein. Doch diese biographische Linie lässt sich nur sehr undeutlich erschließen. Zwar verfolgt man offensichtlich eine Hauptfigur, die am Anfang Kind und am Ende Greis ist; und die Texttafeln scheinen autobiographische Andeutungen zu geben,… farbedesgranatapfels

Veröffentlicht am 22.03.2014

One of the greatest masterpieces of the 20th century, Sergei Parajanov’s „Color of the Pomegranate,“ a biography of the Armenian troubadour Sayat Nova (King of Song) reveals the poet’s life more through his poetry than a conventional narration of important events in Sayat Nova’s life. We see the poet grow up, fall in love, enter a monastery and die, but these incidents are depicted in the context of what are images from Sergei Parajanov’s imagination and Sayat Nova’s poems, poems that are seen and rarely heard. Sofiko Chiaureli plays 6 roles, both male and female, and Sergei Parajanov writes, directs, edits, choreographs, works on costumes, design and decor and virtually every aspect of this revolutionary work void of any dialog or camera movement.

Read Full Post »

WDR-Comedians rocken den Niederrhein

Die Spitzenkräfte der Radio-Satire im WDR zeigen auf der Bühne der Klever Stadthalle, was sie können. Mit dabei sind nicht nur die Kanzlerin und Ronald Pofalla, sondern auch ein Star-Gast aus Duisburg.

Maria Grund- Scholer gibt sich die Ehre als Kanzlerin. René Steinberg lässt Ronald Pofalla wiederauferstehen, der vor seinem Wechsel zur Bahn in Kleve seinen Wahlkreis hatte. Das Comedy-Duo Onkel Fisch kommentiert die Weltpolitik von Tsipras bis Erdogan. Christoph Tiemann verkörpert als „CSU-Grantler“ temperamentvoll Volkes Stimme. Und als Star-Gast begrüßt Moderator Axel Naumer den Duisburger Expressplauderer Kai Magnus Sting.- wdr5

Read Full Post »

von Tristram Shandy, Gentleman

Scan_20150817

Verlag 2001/1996

Read Full Post »

A Joy Division Special

Read Full Post »